Home / Methoden / Autogenes Training

Autogenes Training

Autogenes Training nach J.H.Schultz

  • Synonyme: Selbsthypnose, Autosuggestion, Selbstentspannung
  • Abkürzung: AT
  • Ansatz: Mentale Ebene

Beschreibung: 

Autogenes Training ist eine Form der Selbsthypnose und Autosuggestion.

Ursprung und Entwicklung:

  • Entspannungstechniken mit Selbstbeeinflussung gibt es, seit es Menschen gibt. Ähnliche Ansätze gibt es im Yoga, Satipatthana und Zen-Meditation.
  • Die aktuelle Form des Autogenes Trainings hat seinen Ursprung in den Arbeiten des Berliner Psychiaters Johannes Heinrich Schultz, der das autogene Training aus der Hypnose entwickelte und 1927 bekannt machte.
  • Es gibt heute viele modifizierte Formen des Autogenen Trainings, die vor allem auf Fremd-Suggestion (Vorsprechen der Formeln durch den Therapeuten/Trainer) basieren sowie auf Audio-Datei, CD, DVD oder Video technisch gespeichert werden.

Wirkungsweise:

Durch Formulierung von Autosuggestionen wird eine Regulierung von Körperfunktionen ermöglicht, die dem bewussten Willen normalerweise schwer zugänglich sind.

Durchführung

In einer bequemen Haltung, meistens sitzend oder liegend, werden Entspannungsübungen durchgeführt.

Es gibt folgende 7 Übungen: Wärmeübung, Schwereübung, Ruheübung, Sonnengeflechtsübung, Herzübung, Atemübung und Kopfübung.

Die Übungen bestehen aus speziellen Formulierungen (Autosuggestionen, Affirmationen), die mit Konzentration auf die jeweiligen Inhalte sowie Visualisierung mehrmals innerlich gesprochen werden.

Die Übungen sind leicht zu erlernen, werden 3 mal am Tag ausgeführt und sind auch gut für Kinder und Jugendliche geeignet.

Einfaches Beispiel: In der Ruheübung spricht man in Gedanken folgende Formel: “Ich bin ganz ruhig und entspannt.”

Von den verschiedenen Formen der Psychotherapie bei körperlichen und seelischen Beschwerden wird das Autogene Training in Deutschland am häufigsten angewandt.

Formen des Autogenen Trainings:

  • Die Grundstufe: Mit dieser Stufe kannst Du Stress abbauen, Kraft und Energie auftanken sowie akute und chronische Beschwerden lindern.
  • Die Mittelstufe: Sie bietet Dir Raum für Lösungen individueller Probleme mit Hilfe selbst entwickelter Affirmationen.
  • Die Oberstufe: Hier entwickelst Du gestalterische Ressourcen, die Dein Leben langfristig erfreulich verändern können.

Lindert oder heilt:

Fördert und stärkt:

  • Gelassenheit
  • besserer Schlaf
  • bessere Erholung (mehr Energie)
  • Konzentration
  • Kreativität

Risiken und Nebenwirkungen:

Angstzustände, Herzklopfen.
Durch Anfangserfolge können bei ernsten Erkrankungen medizinische Behandlungen vernachlässigt werden.

Gegenanzeigen und Wechselwirkungen:

Psychosen, schweren Depressionen, Persönlichkeitsstörungen, Schangerschaft.

Wer behandelt?

Der Patient selbst, am besten nach Einweisung durch erfahrene Personen oder nach Kursen (in kleinen Gruppen), Kurse werden preiswert an Volkshochschulen angeboten.

Fazit:

Eine sehr gute, bewährte und wirkungsvolle Technik, die nahezu jederzeit und überall ohne Hilfsmittel ausgeführt werden kann.

Ressourcen:

eKurs:

Artikel:

Bücher:

Check Also

Auswirkung von Fluorid auf den Menschen

Die Vergiftung durch Fluorid Fluor ist ein stark reaktives und schon in geringsten Mengen sehr …

“Chemotherapie ist Mord!” – DAS sagen Onkologen zu ihrer eigenen Behandlung!

“Chemotherapie ist Mord!” – DAS sagen Onkologen zu ihren eigenen Behandlung!  Kritikpunkte gegen Chemotherapie: 1) …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!

Kostenloser eBook-Report

E-Book-Report-Cover

 

Wo darf ich den eBook-Report hinschicken ?