Home / Tipps zum gesunden Leben / Immunsystem stärken

Immunsystem stärken

Tipps zur Stärkung des Immunsystems (Abwehrsystems)

Die besten Gesundheits-Booster – Wie kannst du dein Immunsystem natürlich stärken?

Was stärkt das Immunsystem?

Gemüse

Brokkoli(sprossen), Grünkohl, Karotten, Tomaten, Chicorée, Kohl, Knoblauch, Pilze und Spinat; rote, gelbe, orangefarbene und tiefgrüne Gemüse.

Früchte

Grapefruit, Zitronen, Orangen (mit Zitrusfrüchten nicht übertreiben), Guaven, Bananen und dunkle Früchte wie Kirschen, Heidelbeeren, Brombeeren, schwarze Johannisbeeren und dunkle Weintrauben – am besten immer mehrere miteinander kombiniert.

Nüsse

Die beste aller Nüsse und Samenkerne ist die süsse Mandel. In wissenschaftlichen Studien wurde festgestellt, dass Mandeln den Cholesterinwert senken und auf den Darm eine ähnlich heilsame Wirkung wie Präbiotika ausüben. Präbiotika sind Stoffe, die für ein gesundes Darmmilieu sorgen. Es genügt bereits, eine kleine Handvoll Mandeln täglich zu verzehren, um in den Genuss ihrer segensreichen Wirkungen zu gelangen.

Gewürze

Ingwer, Zimt, Kümmel, Oregano und Cayennepfeffer

Getränke

Beginne den Tag mit einem Glas warmem (nicht heissem!) Wasser, in das Du evtl. frisch gepressten Zitronensaft gibst.
Auch ein basischer Kräutertee, der das Säure-Basen-Gleichgewicht harmonisiert, hilft, das Immunsystem zu stärken.
Trinke über den Tag verteilt nichts anderes als klares Wasser und Kräutertee aus einheimischen Kräutern, z.B. Brennnesseltee oder Hanftee.

Heilpflanzen

Tragant, Echinacea, Taigawurzel, Ginseng, Hanf, Propolis, Thymian

21 Nahrungsmittel, die laut TCM unsere Abwehrkraft stärken:

Ahornsirup, Apfel, Datteln, Hafer, Hering, Holunderbeeren, schwarze Johannisbeeren, Karotte (Möhre), Kombu-Alge, Leinsamen/Leinöl, Makrele, schwarze Melasse, Miso(paste), Pastinake, Radieschen, Sanddorn, Sardine, rohes Sauerkraut, Reishi-/Shiitake-Pilz, Zwiebel – und bestimmt auch noch viele andere.

(Hauptquelle: ernaehrungsberatung-wien.at)

Sofortige Immunität (Instant Immunity), Kapseln

20-in-1-Wellness-Formel zur Stärkung des Immunsystems mit Katzenklaue, Quercetin, Echinacea, Vitamin C und Olivenblattextrakt 60ct

  • ERWEITERTE IMMUNITÄTSGARANTIE – Die sofortige Immunität wird von AFT (Advanced Formulation Technology) unterstützt und ist das einzige Produkt, das mit einer so starken Garantie hergestellt wird. Wenn Sie aus irgendeinem Grund keinen Unterschied zu Instant Immunity feststellen, erstatten wir Ihnen Ihr gesamtes Geld einschließlich der Versandkosten. Hergestellt in den USA in einem von der FDA registrierten Labor und einer GMP-zertifizierten Einrichtung.
  • Die Wellness-Formel enthält Inhaltsstoffe, die die Immunfunktionen des Körpers stärken. Eine Mischung mit maximaler Stärke aus Vitamin C, Vitamin E, Selen, Graviola, Extrakt aus roten Himbeersäften, grünem Tee (Extrakt), Beta-Glucan, Curcumin, Katzenklaue, Knoblauch, koreanischem Ginseng, Lycopin, Quercetin, Kiefernrinde, Granatapfel, Indianer Rhabarber, Klettenpulver, Schafsauerampferpulver, Slippery Elm Pulver, Traubenkern (95% Extrakt), Shitake-Pilz, Reishi-Pilz, Maitake-Pilz, ARA-6, Olivenblattextrakt.

ImmuBoost ®

  • 4 Wochen tägliche Immunstärkung durch Vitamin C | Mit Ingwer, Acerola und Magnesium | Stärkung der Abwehrkräfte 
  • enthält Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6, Magnesium, Zink, Folsäure, Acerolaextrakt, Ingwerextrakt und Gingkoblattextrakt zur Stärkung der Abwehrkräfte.
  • ImmuBoost versorgt deinen Körper täglich oder als Immunkur mit einer kraftvollen Kombination aus hochwertigen Pflanzenextrakten, abgestimmten Vitaminen und wichtigen Mineralstoffen – Vegan, glutenfrei und ohne künstliche Farbstoffe.

 

 

 

 

Immun Complete

Die optimale Versorgung mit den richtigen Vitaminen und Pflanzenstoffen gewährleistet die beste Basis für Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit. Im Immun Complete sind die stärksten Immunbooster der Natur integriert. Stärke Dein Immunsystem auf vier Ebenen mit 17 Stoffen aus der Natur!

  1. Vorbeugen und Lindern von Entzündungen
  2. direkte Stimulation des Immunsystems und der Immunzellen
  3. Beeinflussung metabolischer Abläufe zur Stärkung der Immunabwehr
  4. Beeinflussung metabolischer Abläufe zur Stärkung der Immunabwehr
1. LEINSAMENÖLPULVER (ALPHA-LINOLENSÄURE)

Alpha-Linolensäure zählt zu den gesundheitsfördernden Omega-3-Fettsäuren. Studien zeigen, dass die mehrfach ungesättigte Fettsäure mildernd bei entzündlichen Vorgängen im Körper eingreift.1 Dank ihrer antientzündlichen Eigenschaften wirkt sie sich u.a. auch positiv auf chronisch entzündliche Darmerkrankungen aus, was wiederum das Immunsystem stärkt.2

2. VITAMIN A

Vitamin A ist entscheidend für die Aufrechterhaltung und Funktion des angeborenen und adaptiven Immunsystems. Ein Vitamin-A-Mangel ist demnach mit einer erhöhten Anfälligkeit für Infektionskrankheiten verbunden. Die Supplementation mit diesem wichtigen Vitamin zeigt zudem nachweislich eine Verbesserung von Entzündungen.3

Vitamin A stärkt die Immunabwehr auf zweierlei Wegen, indem es zum einen auf das Immunsystem selbst Einfluss nimmt, und zum anderen die natürlichen Barrieren des Körpers aufrecht erhält, sodass Krankheitserreger nicht so leicht durchdringen können und eine Infektion verhindert wird.

3. TRAUBENKERNEXTRAKT (OPC)

In den kleinen Kernen der Weintraube steckt das bisher stärkste bekannte Antioxidans: Oligomere Proanthocyanidine (OPC). Insbesondere die immunstimulierenden und antientzündlichen Eigenschaften von OPC haben einen positiven Einfluss auf die allgemeine Gesundheit.4

4. QUERCETIN

Quercetin ist ein gelber Naturfarbstoff aus der Gruppe der Flavonoide, die zu den Polyphenolen gehören, und ebenfalls eines der stärksten bekannten Antioxidantien.5 6 So ist Quercetin z. B. in der Lage, schädliche freie Radikale abzufangen, die bei verschiedensten Erkrankungen eine Rolle spielen.7

5. ACEROLAFRUCHT (VITAMIN C)

Die Acerolafrucht gehört zu den Früchten mit dem höchsten Vitamin-C-Gehalt. Vitamin C trägt maßgeblich zur Immunabwehr bei, indem es verschiedene Zellfunktionen des angeborenen und adaptiven Immunsystems unterstützt.

Vitamin C verbessert die natürliche Barrierefunktion des Körpers gegen Krankheitserreger und schützt vor oxidativem Stress in der Umwelt. Es sammelt sich in den Fresszellen und kann so z. B. die Abtötung der Krankheitserreger verbessern.8

Die Vitamin-C-Konzentration im Plasma und in den Leukozyten (weiße Blutkörperchen) nimmt bei Infektionen und Stress schnell ab9, weshalb es wichtig ist, den Körper ausreichend damit zu versorgen.

6. L-GLUTAMIN

L-Glutamin ist eine bedingt essentielle Aminosäure und ein Baustein von Proteinen. Durch Glutamin wird u.a. die Aktivität der Lymphozyten, die zu den weißen Blutkörperchen gehören und entscheidend für die Abwehr von Krankheitserregern sind, angeregt. In Studien wurde zudem festgestellt, dass Glutamin ein essentieller Nährstoff für die Immunzellkommunikation ist, die Effizienz der Fresszellen und die Abtötung von Bakterien fördert.10

Glutamin stabilisiert auch die Magen-Darm-Barriere11, wodurch der Übergang von Bakterien und Toxinen aus dem Darm in die Blutbahn verhindert wird.

7. PURPUR-SONNENHUT

Der Purpursonnenhut (Echinacea purpurea) stammt ursprünglich aus Nordamerika und wird traditionell zur Vorbeugung und Behandlung von Erkältungskrankheiten verwendet. Dies ist u. a. zurückzuführen auf die darin enthaltenen Alkamide sowie Cichorsäure, die antioxidative Eigenschaften besitzt.12 13

8. BETA-GLUCANE (HEFE)

Beta-Glucane sind ein natürlicher Bestandteil der Zellwände von z. B. Hefen und Getreidearten. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Beta-Glucane sowohl das angeborene als auch das erworbene Immunsystem unterstützen können, indem sie bestimmte Immunzellen aktivieren.14 Beta-Glucane erhöhen die Immunabwehr der Wirtszelle, indem sie das Komplementsystem – das zur angeborenen Immunabwehr gehört – aktivieren. Zudem wird die Funktion der Makrophagen (spezielle Fresszellen) und der natürlichen Killerzellen, welche zu den Abwehrzellen des Körpers gehören und Teil der Immunantwort sind, verbessert.15

9. ALOE VERA

Die besondere Heilwirkung der Aloe Vera, die bereits im alten Ägypten verwendet wurde, ist den meisten wohl im Zusammenhang mit Verbrennungen und Wunden bekannt, doch die vielseitige “Wüstenlilie” wirkt sich auch positiv auf das Immunsystem aus: So enthält sie ganze sechs antiseptische Stoffe, die eine hemmende Wirkung auf Pilze, Bakterien und Viren haben.16 Acemannan, ein spezielles Kohlenhydrat aus der Aloe Vera, hat zudem immunregulierende Eigenschaften und regt die Synthese von Interleukin-1 an, welches ebenfalls der Regulation des Immunsystems dient.17

Die antivirale Aktivität lässt sich auf indirekte oder direkte Auswirkungen zurückzuführen: Die indirekte Wirkung betrifft die Stimulation des Immunsystems. Die direkte Wirkung wird durch einen bestimmten Inhaltsstoff (Aloin) ausgelöst, der umhüllte Viren wie Herpes und Influenza inaktiviert.18

10. CHINESISCHER TRAGANT

Der Chinesische Tragant (Astragalus membranaceus) gehört zu den wichtigsten Heilpflanzen in der chinesischen Medizin. Seit Jahrtausenden werden die Wurzeln dort als Kräftigungsmittel verwendet. Heute wird der chinesische Tragant, zu dessen wichtigsten Inhaltsstoffen Polysaccharide und Flavonoide zählen, vor allem aufgrund seiner immunregulierenden, antioxidativen und entzündungshemmenden Eigenschaften geschätzt.19

Studien zufolge erhöht Chinesischer Tragant-Wurzelextrakt die Aktivität von Immunzellen und kann auf diesem Wege die Immunantwort in Makrophagen aktivieren, die zu den Fresszellen gehören und eine wesentliche Rolle bei der Sofortabwehr des Körpers von Bakterien spielen.20

11. KALMEGH

Kalmegh (Andrographis paniculata) ist eine viel verwendete Heilpflanze der chinesischen Medizin und Ayurveda-Lehre. Kalmegh enthält sogenannte Andrographolide, welche antivirale Eigenschaften besitzen21, und wirkt insgesamt antimikrobiell.22

Für das Immunsystem ist er so interessant, da er Symptome von Erkältungskrankheiten lindert: In einer Studie mit 223 Patienten, die unter einer Infektion der oberen Atemwege litten, erhielt eine Gruppe Kalmegh-Extrakt und die andere ein Placebo. Bewertet wurden z. B. Symptome von Husten, Auswurf, Nasenausfluss, Kopfschmerzen, Fieber, Halsschmerzen, Ohrenschmerzen, Müdigkeit und Schlafstörungen. Im Vergleich zur Placebo-Gruppe verbesserten sich in der Kalmegh-Gruppe alle Symptome über den gesamten Zeitraum signifikant. Die Wirksamkeit von Kalmegh gegenüber dem Placebo war 2,1-mal (52,7 %) höher.23

12. GINSENG

Der Ginseng (Panax ginseng) ist in den Bergwäldern Ostasiens heimisch und gilt dort schon seit Jahrtausenden als Allheilmittel. Ginseng kann nachweislich dazu beitragen, das Immunsystem aufrechtzuerhalten sowie die Widerstandsfähigkeit gegen Krankheiten oder mikrobielle Angriffe durch die Regulierung des Immunsystems zu verbessern. Ginseng ist sogar in der Lage, alle Zelltypen des Immunsystems zu regulieren.24

13. INGWER

In der chinesischen Medizin besitzt der Ingwer schon seit vielen Jahrtausenden einen hohen Stellenwert. Auch bei uns ist die gelbe Knolle mittlerweile als traditionelles Heilmittel bei Erkältungen bekannt.

Die Antioxidantien im Ingwer stimulieren das Immunsystem und schützen so vor Krankheitserregern. Die im Ingwer enthaltenen Gingerole (insbesondere 6-gingerol) haben nachweislich einen positiven Einfluss auf die Funktion der Makrophagen, deren Hauptaufgaben in dem Erkennen und Vernichten von körperfremden Erregern und Antigenen besteht.25

14. PROBIOTISCHE BAKTERIEN

Probiotische Bakterien sind gesundheitsfördernde Darmbakterien. In Immun Complete sind drei speziell ausgewählte, immunassozierte Bakterienstämme enthalten:

  • Lactobacillus casei
  • Bifidobacterium breve
  • Lactococcus lactis

Probiotische Bakterien haben nachweislich positive Auswirkungen auf die Darmflora und damit auch das (Darm-)Immunsystem, indem sie z. B. Zellen des angeborenen Immunsystems aktivieren26 und die Immunantwort des Wirtes regulieren.27

15. INULIN (AUS DER ZICHORIE)

Inulin zählt zu den Präbiotika und stammt in Immun Complete aus der Zichorie. Präbiotika nehmen nicht nur aktiv einen positiven Einfluss auf das Immunsystem selbst, sie haben auch eine passive positive Wirkung, indem Sie die guten Darmbakterien und somit die Darmflora unterstützen. Sie sind damit u.a. in der Lage, die Funktionen des Immunsystems zu regulieren28, wie etwa durch die Aktivierung von Immunzellen.29 Darüber hinaus hat die Aufnahme von Inulin positive Auswirkungen auf das darmassoziierte Lymphgewebe.30

16. UND 17. BROMELAIN UND PAPAIN

Bromelain (aus der Ananas) und Papain (aus der Papaya) sind beides Protein spaltende Enzyme. Da Krankheitserreger wie Bakterien oft Proteinstrukturen besitzen, können beide Enzyme diese bereits zu einem gewissen Grad zersetzen und so weniger schädlich machen. Bromelain besitzt zudem antientzündliche Eigenschaften.

HIER Immun Complete bestellen

error: Content is protected !!

Kostenloser eBook-Report

E-Book-Report-Cover

 

Wo darf ich den eBook-Report hinschicken ?