Home / Lebensweise

Lebensweise

Die gesunde Lebensweise

Ein bekanntes Sprichwort lautet: “In einem gesunden Körper ein gesunder Geist”.

Ist es möglich gesund zu leben?
Für die meisten Menschen ist das Wichtigste im Leben “Gesundheit“.

Aber es ist um diese Gesundheit wahrscheinlich der meisten Menschen nicht gut bestellt oder zumindest könnte sie besser sein.
Warum ist das so?

Es geht dabei um folgende drei Grundfragen :
1. Was ist die Hauptursache von Krankheit? Gibt es einen kleinsten gemeinsamen Nenner, etwas das alle Krankheiten gemeinsam haben?
2. Kann man erkennen, ob man möglichen Krankheiten entgegen geht, noch bevor die eigentlichen Krankheitssymptome in Erscheinung treten? Gibt es sozusagen Vorboten von Krankheiten?
3. Was kannst Du selber tun, um Krankheiten aus dem Weg zu gehen? Also, was kannst Du selbst dazu beitragen, um gesund und dynamisch ins hohe Alter zu kommen?

Der Große Gesundheits-Konz: 

„Gesundheitsgesetz der Natur:

Der menschliche Körper ist seit Jahrmillionen geprägt, normal und unkompliziert zu arbeiten, wenn er erhält, was die Urprägung für ihn vorgesehen hat. Das ist nur Natürliches. Das ist nicht Chemie – was Mediziner ihm eingeben, die Krankheit studiert haben. Die studieren, was es überhaupt nicht gibt: »Krankheit«! Deshalb haben sie beim Behandeln von Krankheiten keinen Erfolg und verursachen nur mehr Schäden bei Dir – die von ihnen vorerst gut vertuscht – dann erst einige Zeit später erneut behandelt werden.

Nochmals: Es gibt keine »Krankheiten«. Es gibt nur naturgesetzliche Folgen für Fehlverhalten in Deiner Lebensführung.“

Die fünf Kriterien der Weltgesundheitsorganisation WHO

Die WHO hat Gesundheit sehr breit definiert als geistiges, seelisches, körperliches und soziales Wohlbefinden, wählt jedoch inkonsequent nur vier körperliche Kriterien für Gesundheit aus.

Die fünf Gesundheitskriterien der WHO beziehen sich auf folgende Punkte:
1. Bewegung: Mindestens 150 Minuten pro Woche (sportliche Aktivitäten)
2. Ausgewogene Ernährung
3. Verzicht auf Zigarettenkonsum
4. Kein erhöhter Alkoholkonsum
5. Gute Fähigkeit Stress zu verarbeiten

Allein nach diesen eingeschränkten WHO-Kriterien lebt der überwiegende Teil der Menschen nicht gesund. Eine Untersuchung in der BRD belegt, daß nur etwa jeder Neunte die Gesundheitsansprüche der WHO erfüllt.

Die gesunde Lebensweise ist zugleich der HEILUNGS-WEG, der heile Weg.

“Gesundheit bekommt man nicht im Handel, sondern durch den Lebenswandel.”
Sebastian Kneipp (1821 – 1897), deutscher Naturheilkundler und katholischer Theologe

Gesunde Lebensweise beachtet zwei Aspekte:

1. die kosmischen geistigen Gesetze, die wir berücksichtigen müssen, und
2. die individuellen Ziele (individuellen Seelenpläne), die wir uns als Seele selbst gesetzt haben.

Gesund leben mit einer gesunden Lebensweise bedeutet für mich “Integrale Lebenspraxis”:

  • Körperliche Gesundheit, emotionale Balance, soziale Harmonie, geistige Klarheit, spirituelles Erwachen.
  • Es geht um alle wesentlichen Seiten des Leben von Wellness (Physis) bis Wellbeing (Spirit). 

Viel zu lange hat die Medizin ignoriert, dass der Mensch mehr ist als sein Körper. Heilung kann nur geschehen, wenn Geist und Seele mit einbezogen werden.

Gesundheit und gesundes Lebensweise im hermetischen Sinne (Franz Bardon)

Vom hermetischen Standpunkt aus ist die Gesundheit als eine vollkommene Harmonie der im Körper arbeitenden Kräfte in bezug auf die Grundeigenschaften der Elemente zu betrachten.
Es muß nicht gerade eine so starke Disharmonie der Elemente vorherrschen, daß eine sichtbare Wirkung ausgelöst wird, die man Krankheit nennt.
Denn Disharmonie bereits in Form einer Erkrankung ist schon eine wesentliche Störung in der Arbeitsstätte der Elemente im Körper.

Grundbedingung deshalb ist, daß der angehende Eingeweihte dem Körper vollste Aufmerksamkeit zuwendet. Der äußerlich sichtbare Ausdruck des Körpers gleicht einem schönen Gewande und Schönheit ist in allen Aspekten, wie im großen so im kleinen, gleichfalls ein Aspekt der göttlichen Natur.

Schönheit ist im Grunde genommen nicht nur das, was uns gefällt oder sympathisch ist, denn Sympathie und Antipathie hängen vom gegenseitigen Wirken der Elemente ab. Wahre Gesundheit ist vielmehr eine
Grundbedingung zum geistigen Aufstieg.

Wollen wir schön wohnen, so müssen wir unsere Wohnung, unser Haus, in unserem Falle also unseren Körper, schön und harmonisch gestalten. Die Elemente haben gemäß dem Universalgesetz bestimmte Funktionen im Körper zu vollbringen; in der Hauptsache sind es Aufbau, Erhaltung und Zersetzung.

Der positive Teil im Körper, also das Aufbauende, fällt der positiven oder aktiven Seite der Elemente zu. Den erhaltenden oder ausgleichenden Teil bewirkt der verbindende Teil der Elemente, das ist das Neutrale, und den zersetzenden oder abfallenden Teil im Körper leiten die negativen Eigenschaften der Elemente. (Franz Bardon: Der Weg zum wahren Adepten. Ein Lehrgang in zehn Stufen Theorie und Praxis, S. 12)

Aus der Hierarchie der Seins-Dimensionen des Menschen ergeben sich folgender Aufbau und Verläufe für eine gesunde Lebensweise:

1. LIEBEN  (Spiritualität)

(Schöpfungs-Kraft, hohe Geisteskraft, Über-Bewußtsein)

Mit Höherem Selbst verbunden bzw.

Rückverbindung mit höherem Geist

Bitte um Führung und Hilfe durch höheres Selbst

Annehmen, was ist

Kosmische Gesetze anerkennen

Karmische Ursachen anerkennen

eigene Identität anerkennen: verbunden sein mit seinem wahren Wesenskern

2. DENKEN (Mentalität)

(Gedanken-Kraft, bewusste Verstandes- bzw. Willenskraft)

“Wer die Medien kontrolliert, kontrolliert den Verstand.“ (Kurt Vonnegut jr.)

Kontruktives Denken und glauben bzw.

Auflösen destruktiver Gedanken- und Glaubensmuster

Gedanken kontrollieren

(Dein Verstand ist ein guter Diener, aber ein schlechter Herr!)
schöpferisches Denken (Manifestierung)

3. FÜHLEN (Emotionalität)

(Gefühls-Kraft, bewusste Verstandes- und unterbewusste Helferkraft)

Emotionale Harmonie bzw.

Auflösen emotionaler Konflikte und sozialer Verstrickungen

Gefühle kontrollieren

Die Emotionen von alten (meist Kindheits-) Traumata trennen

individuelle und soziale Bedürfnisse wahrnehmen + befriedigen

Freude genießen

4. ENEREGETISIEREN (Vitalität)

(Lebens-Kraft, unterbewusste Helferkraft)

Freier Fluß der Lebensenergie bzw.

Auflösen von Energie-Blockaden und Energie-Staus

Lebens-Energie kontrollieren

Vitalenergie aktivieren und nutzen

Unter-Bewusstsein neu programmieren (neue gesunde Gewohnheiten aufbauen)

5. FUNKTIONIEREN (Physikalität)

(Muskel-Kraft, unterbewusste Helferkraft)

Selbstverantwortliches Handeln bzw.

Aufgeben von destruktiven (Sucht-) Handlungen

Körper und (soziales) Handeln kontrollieren

Ganzhirn ist aktiviert, synchronisiert und mit Christus-Bewußtsein verbunden

physische Ernährung ist ausgewogen: Licht, Luft, Wasser und Erde (Pflanzen)

Rhythmus von Anspannung (Aktivität) und Entspannung (Ruhe)

neue körperliche und soziale Fähigkeiten entwickeln

neues Verhalten bewußt programmieren

6. Soziales HANDELN (Sozialität)

(Bewußtes Steuern des Gesamtsystems in der natürlichen, sozialen und geistigen Um-Welt)

Die grundlegenden individuellen Lebensprogramme (sind noch individueller als ein Fingerabdruck) kennen und danach leben.

Reinigung der grundlegenden Lebensprogramme

Rückinformationen über Wirkung des Handelns wahrnehmen und verarbeiten

Das natürliche gesunde Leben bekräftigen

Seine gesunde Lebensweise führen

Integrale Betrachtung gesunder Lebensweise

(A) individuell Innenleben:

 

(B) individuell Außenleben:

  • Körper-Pflege
  • Gesundheits-Verhalten
  • Fitness-Training

(C) Sozial-kulturell (kollektiv-innen):

  • kollektive Eß-Mentalität
  • kollektive Eß-Gewohnheiten (Rituale)

(D) Gesellschafts-System (kollektiv-außen):

Möglichkeiten gesunde Ernährung

  • Ernährungs- und Lebensmittelpolitik des Landes,
  • Gesicherte Lebensmittel-Versorgung der Bevölkerung (Supermärkte, Betriebskantinen, auch “Tafeln”, “Suppenküchen” u.a.),
  • Lebensmittel-Sicherheit, Hygiene-Vorschriften
  • Vermeidung von Mikronährstoff-Mängeln

Möglichkeiten für Bewegung und Sport

  • Massen-/Volkssport, Leistungssport (Sportstätten)
  • Wandern, Skifahren, Schwimmen (Schwimmhallen)
error: Content is protected !!

Kostenloser eBook-Report

E-Book-Report-Cover

 

Wo darf ich den eBook-Report hinschicken ?