Home / Methoden / Meistertonikum

Meistertonikum

Meistertonikum 

Das Meistertonikum ist ein handgemachtes, altbewährtes Hausmittel aus der Natur für die Gesundheit.

Dieses Tonikum gilt als das stärkste, natürliche “Antibiotikum” aller Zeiten. Dieses meisterhafte „Reinigungs“-Tonikum ist

  • eigentlich ein Antibiotikum, das grampositive und gramnegative Bakterien tötet.  (Die Gram-Färbung findet Anwendung in der mikroskopischen Untersuchung von Bakterien.)
  • Es hat auch eine starke antivirale und antimykotische Formel (Antimykotikum = Arzneimittel zur Behandlung von Pilzkrankheiten)
  • verbessert die Durchblutung und
  • erhöht den Lymphfluss in allen Teilen des Körpers.
  • Dieses pflanzliche Heilmittel ist die beste Wahl für den Kampf gegen Candida (Candida = Pilzerkrankung bei Mensch und Tier)

Dieses Tonikum hat vielen Menschen geholfen, viele Viren, Bakterien, Parasiten und Pilzerkrankungen zu heilen und sogar die Pest!

Das Grundrezept vom Meistertonikum reicht zurück in das mittelalterliche Europa, wo die Menschen von Krankheit und Epidemien geplagt waren.

Dieses selbstgemachte Lebensmittel besteht aus wertvollen auserlesenen Zutaten: 

  • Ingwer: Es wirkt entzündungshemmend, aktiviert die Darmtätigkeit und war in Laborversuchen gegen verschiedene Viren wirksam. Die TCM verwendet Ingwer bei Erkältungen und Übelkeit.
  • Kurkuma: Forscher aus der westlichen Medizin untersuchten Kurkuma und schätzen die Wurzel wegen der entzündungshemmenden, antibakteriellen und leberschützend Wirkung. Zudem halte die Gelbwurz Blutfettwerte im Gleichgewicht.
  • Knoblauch: Die  gesundheitsfördernde Eigenschaft von Knoblauch beruht auf der Bildung des Zellbotenstoffs Schwefelwasserstoff. Dieser entsteht während der Verdauung und bewirkt eine Entspannung der Blutgefäße, die den Blutfluss steigen lässt.
  • Zwiebel: Die WHO empfiehlt Zwiebel zur Vorbeugung gegen Veränderungen in den Blutgefäßen, Appetitlosigkeit, bakterielle Infektionen wie Durchfall, harntreibendes Mittel, Geschwüre, Wunden, Narben, Asthma, adjuvant bei Diabetes mellitus.
  • Zitrone: Zitronensäure bindet an Noro-Viren und hindert sie möglicherweise daran, menschliche Zellen zu infizieren. Das entdeckten Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg. Zitronensaft könnte daher vor dem Erreger schwerer Magen-Darm-Infekte schützen.
  • Essig: Schon der bekannte Mediziner Hippokrates verwendete ca. 400 vor Christus Essig wegen seiner gesundheitsfördernden Wirkung. Apfelessig enthält Pektin, eine Faser, die schlechtes Cholesterin senkt und den Blutdruck reguliert. Er hilft bei der Extraktion von Kalzium aus den Nahrungsmittel, welches für den Prozess des Knochenfestigkeit verantwortlich ist.
  • Kren (MEERRETTICH): Die Wurzel vom Kren wird in der Volksmedizin gerne zur Förderung der Verdauung eingesetzt, aber auch bei Leber und Gallenerkrankung da sie zur Stimulation der Sekretion von Magensaft und Gallenflüssigkeit beiträgt.
  • Gelbwurz: “Gelbwurz ist ein wirkungsvolles natürliches Antibiotikum, wirkt antiseptisch, blutreinigend und entgiftend und wird daher bei Infektionskrankheiten, Vergiftungen und Schwächezuständen eingesetzt. Ebenso ist es magenstärkend, fördert den Stoffwechsel und die Eiweißverdauung, behebt Unter- wie auch Überfunktionen der Verdauung und verbessert die Darmflora.“ (Schweizer Ayurveda Arzt Hans-Heinrich Rhyner)
  • Chili: Chilischoten sind die stärksten Stimulatoren für den Blutkreislauf. Sie senden genau wie Knoblauch & Co ihre antibiotischen Eigenschaften dorthin, wo sie gerade gebraucht werden. Nebenbei besitzt Chili noch eine verdauungsfördernde und schweißtreibende Wirkung und wird gerne bei Grippe und Margen-Darm Beschwerden angewendet. In einer großen Studie fanden Forscher der University of Vermont heraus, dass der Konsum von scharfen roten Chilischoten mit einer 13 Prozent niedrigeren Sterblichkeit in Zusammenhang stand. Das heißt, das Risiko während der Studiendauer von teils mehreren Jahrzehnten zu sterben, war für die scharf-essenden Studienteilnehmer 13 Prozent geringer. Insbesondere galt dies für Todesfälle aufgrund von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfall. Das berichten die Wissenschaftler online im Fachjournal PLoS ONE. Sie hatten hierfür Daten von mehr als 16.000 US-Amerikanern ausgewertet, die bis zu 23 Jahre lang an der Studie teilgenommen hatten. (Quelle: Offizielles Gesundheitsportal der deutschen ApothekerInnen)
  • Bienenhonig. 

Bestellung von Meistertonikum bei gesundmitnatur.at: https://meistertonikum.at/

Selbstherstellung von Meistertonikum

Ressourcen:

DIES IST DAS STÄRKSTE NATÜRLICHE ANTIBIOTIKUM ALLER ZEITEN

Check Also

Vitamin D: Ursachen und Symptome von Mangel sowie Hilfen zum Ausgleich

Vitamin D: Ursachen und Symptome von Mangel sowie Hilfen zum Ausgleich Was ist Vitamin D? …

CBD (Cannabidiol) und seine Verwendung

Was ist CBD und wie kann ich davon profitieren? CBD – Das Wort, worüber immer …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!

Kostenloser eBook-Report

E-Book-Report-Cover

 

Wo darf ich den eBook-Report hinschicken ?