Home / Gefahren / Auswirkung von Fluorid auf den Menschen

Auswirkung von Fluorid auf den Menschen

Die Vergiftung durch Fluorid

Fluor ist ein stark reaktives und schon in geringsten Mengen sehr giftiges Gas.  In Zahncreme und fluoridiertem Salz steckt jedoch nicht Fluor, sondern Fluorid, die zwar nicht so toxisch wie Fluor sind, aber dennoch giftig – je nach Dosis.

Warnung und Verbot für fluoridierte Produkte

  • Das Bundesinstitut für Risikobewertung fasste dies in seiner Information Nr. 037 vom 12. Juli 2005 sehr gut mit den folgenden Worten zusammen: „Fluorid ist für den Menschen nicht lebensnotwendig. Dagegen kann ein Zuviel an Fluorid zu einem Gesundheitsrisiko werden.“
  • Allein die Warnhinweise auf manchen Zahncremes lassen nichts Gutes ahnen. In Belgien sind Fluor-Präparate im freien Verkauf gesetzlich verboten!
  • Fluoride als Rattengift und für Pestizide: Aufgrund ihrer durchschlagenden Giftigkeit wurden Fluoride lange Zeit als Rattengift und als Bestandteil von Pestiziden eingesetzt.

Knochen-Fluorose

Viele Millionen Chinesen und Inder erkrankten an Knochenleiden, weil sie regelmäßig fluoridreiches Wasser (ca. 1 – 4 mg Fluorid pro Liter) tranken.

Dabei  entwickelte sich die sogenannte Knochenfluorose, wobei die Knochen zwar  eine hohe Knochendichte aufweisen, jedoch so verhärtet und dicht sind, daß ihnen ihre natürliche Elastizität verloren geht, wodurch sie immer brüchiger werden oder sich im Extremfall auch die Gelenke samt der Wirbelsäule versteifen.

Zahn-Fluorose

Nimmt man über längere Zeit mehr als sechs Milligramm Fluorid täglich auf, so entsteht Fluorose: Der Zahnschmelz bekommt Flecken und wird porös. Dadurch können sich organische Ablagerungen auf den Zähnen bilden, die als Verfärbungen sichtbar werden.

Vergiftung durch Fluoride-Überdosis

Aufgrund der Toxizität hören wir immer wieder von Vergiftungsunfällen (vereinzelt sogar mit Todesfolge), die durch die versehentliche Überdosierung von Fluoriden mit beispielsweise Fluorid-Zahngels oder fluoridiertem Wasser entstanden.

Schaden für die Zirbeldrüse

Vor allem schränkt Flour die Aktivierung der Zirbeldrüse ein und schadet ihr! Das Fluorid sammelt sich in ihrem Gewebe an und lässt sie schließlich verhärten.

Die Zirbeldrüse ist außerordentlich wichtig für unsere körperliche, geistige und auch für unsere spirituelle Gesundheit. Sie steuert die innere Uhr, reguliert den Schlaf und erhöht unsere Intuition. Lässt die Zirbeldrüse in ihrer Funktion nach, setzt der physische und psychische Alterungsprozess ein.

Fluoride beeinträchtigen die Intelligenz

  • Reduktion der Intelligenz und zunehmende Lernunfähigkeit.
  • das Absterben von Gehirnzellen, die direkt in den Entscheidungsprozess verwickelt sind,

Fluoride sind Nervengifte

Wissenschaftler der Harvard-Universität und der US-Umweltschutzbehörde, sowie zahlreiche andere Forscher haben bereits in den 1990er Jahren aufgezeigt, dass die Fluoridbehandlung des Trinkwassers Gehirnschäden und andere körperliche Schäden hervorrufen kann.

Fluoride können folgende Krankheiten hervorrufen

  • ADHS, Hyperaktivität oder Autismus (Passivitäts-Störungen – je nachdem, ob die Aussetzung pre -oder postnatal ist,
  • Alzheimer oder seniler Schwachsinn,
  • Zähne und Knochen schädigen (gesprungene, angefressene und spröde Zähne und Knochen),
  • eine potentielle Hauptursache der Osteoporose,
  • auch stark schmerzende arthritische Symptome,
  • Angriff vieler anderer Körpergewebe (z. B. das Gehirn oder die Schilddrüse) und zwar lange, bevor es überhaupt zu einer ausgewachsenen Skelettfluorose (Knochenfluorose) kommt.
  • Auch Diabetes soll sich in Gegenwart von Fluoriden besser entwickeln können.

Symptome einer akuten Fluorid-Vergiftung

Übelkeit, Bauchschmerzen, Durchfall und Erbrechen; ungewöhnlichen Koliken und Magen-Darm-Beschwerden

Aber auch nervliche Probleme wie Kribbeln oder ein pelziges Gefühl können auftreten.

Risiko der chronischen Fluorid-Vergiftung

Die Trinkwasserfluoridierung wird zwar im deutschsprachigen Raum nicht mehr realisiert. Allerdings ist die Macht der ärztlichen und zahnärztlichen Argumente für die Zahn- und Knochengesundheit  eine Gefahr für chronische Toxizität durch Fluoride-Einnahme (Tabletten, fluoridiertes Salz oder hochdosierte fluoridierte Zahnpflegeprodukte).

Dr. John Doull (Direktor des National Research Council / NRC), in Auswertung einer großangelegten Metastudie zum Thema Fluorid: “Als wir uns all die bereits durchgeführten Studien genauer anschauten, bemerkten wir schnell, dass viele Fragen unbeantwortet blieben und dass wir viel weniger gesicherte Informationen besitzen, als es dem Thema angemessen wäre […].”

Vor allem fehlen klare Erkenntniss zu möglichen langfristigen Folgeerkrankungen durch eine ständige erhöhte und damit unnatürliche Fluoridzufuhr.

Wo ist Fluor enthalten?

“Auf Grund der hohen Reaktivität und des schwierigen Umgangs mit Fluor kann elementares Fluor nur eingeschränkt verwendet werden. Es wird überwiegend zu fluorierten Verbindungen weiterverarbeitet, die auf andere Weise nicht hergestellt werden können.

  • Fluor wird für die Herstellung von Uranhexafluorid, das ein wichtiges Zwischenprodukt in der Urangewinnung für Atomkraftwerke ist.
  • Fluor dient auch zur Oberflächenfluorierung von Kunststoffen. Dies wird für Kraftstofftanks in Automobilen eingesetzt und bewirkt eine niedrigere Benzindurchlässigkeit.
  • Eine zweite Auswirkung der Fluorierung ist, dass Farben und Lacke auf so behandelten Oberflächen besser haften können.

Dagegen kommen Aminfluoride in Form vieler Mineralien in der Natur vor. Fluorid ist auch teils natürlicher Nahrungsbestandteil (z.B. schwarzer bzw grüner Tee) 

Einige Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs werden mit Flourid angereicht:

  • Trinkwasser
  • Zahnpasta
  • Tabletten (Fluorpräparate zur angeblichen Kariesprophylaxe) Belgien hat Fluor-Präparate im freien Verkauf gesetzlich verboten!
  • Mundspülung
  • Speisesalz
  • Meeresfisch

Fluoride sind Medikamente

Werden Fluoride dem Körper wie ein Medikament über Tabletten, Zahncremes oder Salz zugeführt, dann macht man dies nur in der Hoffnung, damit beispielsweise die schädlichen Auswirkungen (Säureeinwirkung) einer ungesunden Ernährung auf die Zähne abmildern zu können.

Dabei entsteht die Grundfrage nach der “richtigen” Dosierung und vor allem nach den negativen Nebenwirkungen!

Selbstverantwortung für Dein Leben übernehmen

  • Wir brauchen keine Fluoride, da es keinen Fluoridmangel gibt, Das Fluorid ist kein essentielles Spurenelement für uns Menschen. Karies ist beispielsweise keine Fluoridmangelerkrankung, sondern die Folge einer ungünstigen Ernährungs- und Lebensweise.
  • Auch wenn unsere Zahnärzte behaupten, dass Fluorid nicht schädlich ist und nur Vorteile statt Nachteile bringt, sollten wir dem keinen Glauben schenken.
  • Gegebenenfalls (bei Kindern) zunächst den Fluoridstatus (auch des Fluoridgehaltes des Trinkwassers) ermitteln lassen.
  • Es gibt akute Vergiftungen durch Fluorid, welche eher selten sind.
  • Es gibt auch chronische Fluoridvergiftungen, welche häufig auftreten.
  • Gerade Kindern werden zur “Kariesprophylaxe” bereits von Geburt an (Fluortabletten) Fluorpräparate verschrieben werden.
  • Dumme und kranke Menschen lassen sich besser kontrollieren und dirigieren. Leider wird immer noch diese Wahrheit über die massenhafte Vergiftung durch Fluorid als “Verschwörungstheorie” abgetan. Doch immer mehr Menschen beginnen zu erwachen, hinterfragen und übernehmen Selbstverantwortung.

Ressourcen

 

Check Also

Beschleunigter Ausbau des 5G-Netzes

5G-Netzausbau der deutschen Telekom Quelle: 22/07/2020  Artikel vom 18. Juni 2020  (Aktuell) „Deutsche Telekom nimmt 12.000 …

Neusprech mit Covid-19

Manipulativer Neusprech – Über Medien-Framing in Corona Zeiten Zur Beeinflussung von Menschenmassen wir die Sprache …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!

Kostenloser eBook-Report

E-Book-Report-Cover

 

Wo darf ich den eBook-Report hinschicken ?