Home / term / Gesundheits-Kompetenz

Gesundheits-Kompetenz

Gesundheits-Kompetenz

'"Gesundheitskompetenz bezeichnet die Fähigkeit von Menschen, Informationen zu finden, zu verstehen, zu kommunizieren und gute gesundheitsbezogene Entscheidungen zu treffen. Gesundheitskompetenz wird einerseits als individuelle Fähigkeit definiert, sie ist geprägt durch äußere Bedingungen, z.B. den Sozialisationsprozess oder auch das Gesundheitssystem. Deshalb reicht es nicht, über niedrige Gesundheitskompetenz der Menschen zu klagen, vielmehr muss die Förderung von Gesundheitskompetenz als gesamtgesellschaftliche Aufgabe betrachtet werden." (Gesundheitskompetenz – Was ist das?)

Gesundheitskompetenz ist verknüpft mit allgemeiner Bildung und umfasst das Wissen, die Motivation und die Fähigkeiten von Menschen, relevante Gesundheitsinformationen zu finden, zu verstehen, zu beurteilen und anzuwenden, um im Alltag in den Bereichen Gesundheitsförderung (zur Erhaltung und Stärkung der Gesundheit), Prävention (zur Vorbeugung von Beschwerden oder Erkrankungen) und Krankenversorgung (bei bestehenden Beschwerden oder Erkrankungen) Entscheidungen treffen zu können, die zur Erhaltung oder Verbesserung der Lebensqualität und Gesundheit während des gesamten Lebensverlaufs beitragen. Gesundheitskompetenz ist einerseits eine Frage der persönlichen Fähigkeiten, hängt aber andererseits von den Anforderungen der Umgebung an diese Fähigkeiten ab (Parker 2009). (Österreichische Plattform Gesundheitskompetenz)

Gesundheitskompetenz – ein vielschichtiger Begriff

Ein zunehmend komplexes Gesundheitssystem geht mit erhohten Anforderungen an die Fahigkeit, sich darin zurechtzufinden, einher. So sehen sich Leistungsempfanger mit einer Fulle an zum Teil widerspruchlichen gesundheitsbezogenen Informationen konfrontiert, die es adaquat zu nutzen gilt. Hierfur mussen sie uber eine Reihe von Fahigkeiten und Fertigkeiten verfugen, die in der Literatur seit einigen Jahren unter dem Begriff der health literacy bzw. Gesundheitskompetenz subsumiert werden. Allerdings besteht bislang kein Konsens daruber, was genau unter dem Begriff Gesundheitskompetenz zu verstehen ist. Der vorliegende Artikel versucht einen Beitrag zur begrifflichen Klarung zu leisten, indem er einen Uberblick uber den Stand der Forschung zu health literacy und Gesundheitskompetenz gibt. Kernelemente der verschiedenen Definitions- und Modellansatze werden diskutiert.

Ressourcen:

Lies auch: Deine Gesundheitskompetenz entwickeln

Check Also

CBD (Cannabidiol) und seine Verwendung

Was ist CBD und wie kann ich davon profitieren? CBD – Das Wort, worüber immer …

Macht des Herrn Doktor

Psychiatrie, Diagnosen, Macht, Hierarchie, Lügen. 1. 00:10 Ein Eindruck, der mich immer wieder bewegt, erschüttert – auf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!

Kostenloser eBook-Report

E-Book-Report-Cover

 

Wo darf ich den eBook-Report hinschicken ?

Gesundheits-Kompetenz

'"Gesundheitskompetenz bezeichnet die Fähigkeit von Menschen, Informationen zu finden, zu verstehen, zu kommunizieren und gute gesundheitsbezogene Entscheidungen zu treffen. Gesundheitskompetenz wird einerseits als individuelle Fähigkeit definiert, sie ist geprägt durch äußere Bedingungen, z.B. den Sozialisationsprozess oder auch das Gesundheitssystem. Deshalb reicht es nicht, über niedrige Gesundheitskompetenz der Menschen zu klagen, vielmehr muss die Förderung von Gesundheitskompetenz als gesamtgesellschaftliche Aufgabe betrachtet werden." (Gesundheitskompetenz – Was ist das?)

Gesundheitskompetenz ist verknüpft mit allgemeiner Bildung und umfasst das Wissen, die Motivation und die Fähigkeiten von Menschen, relevante Gesundheitsinformationen zu finden, zu verstehen, zu beurteilen und anzuwenden, um im Alltag in den Bereichen Gesundheitsförderung (zur Erhaltung und Stärkung der Gesundheit), Prävention (zur Vorbeugung von Beschwerden oder Erkrankungen) und Krankenversorgung (bei bestehenden Beschwerden oder Erkrankungen) Entscheidungen treffen zu können, die zur Erhaltung oder Verbesserung der Lebensqualität und Gesundheit während des gesamten Lebensverlaufs beitragen. Gesundheitskompetenz ist einerseits eine Frage der persönlichen Fähigkeiten, hängt aber andererseits von den Anforderungen der Umgebung an diese Fähigkeiten ab (Parker 2009). (Österreichische Plattform Gesundheitskompetenz)

Gesundheitskompetenz – ein vielschichtiger Begriff

Ein zunehmend komplexes Gesundheitssystem geht mit erhohten Anforderungen an die Fahigkeit, sich darin zurechtzufinden, einher. So sehen sich Leistungsempfanger mit einer Fulle an zum Teil widerspruchlichen gesundheitsbezogenen Informationen konfrontiert, die es adaquat zu nutzen gilt. Hierfur mussen sie uber eine Reihe von Fahigkeiten und Fertigkeiten verfugen, die in der Literatur seit einigen Jahren unter dem Begriff der health literacy bzw. Gesundheitskompetenz subsumiert werden. Allerdings besteht bislang kein Konsens daruber, was genau unter dem Begriff Gesundheitskompetenz zu verstehen ist. Der vorliegende Artikel versucht einen Beitrag zur begrifflichen Klarung zu leisten, indem er einen Uberblick uber den Stand der Forschung zu health literacy und Gesundheitskompetenz gibt. Kernelemente der verschiedenen Definitions- und Modellansatze werden diskutiert.

Ressourcen:

Lies auch: Deine Gesundheitskompetenz entwickeln