Home / Gefahren / impfen / Gesetzentwurf: Masern-Impfpflicht in Deutschland – mit Sanktionen

Gesetzentwurf: Masern-Impfpflicht in Deutschland – mit Sanktionen

Gesetzentwurf zur Masern-Impfpflicht in Deutschland – mit Sanktionen

Das Robert Koch-Institut (RKI) hat bis Ende Mai 2019 offiziell 420 Masernfälle registriert. 543 Fälle hatte das RKI im gesamten Jahr 2018 gezählt. Das nimmt eine BRD-Regierung zum Anlass zur Vorbereitung einer flächendeckenden zwangsweisen Impfung in Deutschland.

“Ab März 2020 soll nach neuen Plänen der Bundesregierung eine allgemeine Masern-Impfpflicht gelten. Wer die Impfung verweigert, dem drohen Sanktionen. Das Bundeskabinett will den Gesetzentwurf in Kürze beschließen.

Die Bundesregierung plant eine allgemeine Impfpflicht gegen Masern. Gelten soll sie ab März 2020, also rechtzeitig vor Beginn des dann folgenden Schuljahres. Voraussichtlich am 17. Juli will das Bundeskabinett die Vorlage beraten und beschließen.” (Anno Fricke)

Übrigens: Freibrief? – Pharmaindustrie haftet nicht für Impfschäden

Hier der ausführlicher Artikel in Ärzte Zeitung, 11.07.2019: www.aerztezeitung.de

Zwangsimpfungen stellen direkt und indirekt einen Verstoß gegen das Recht auf körperliche Unversehrtheit (Grundgesetz) dar.

Jeder Mensch darf über seinen Körper selbst entscheiden.

  1. Zwangs-Impfungen verstoßen gegen das Recht auf körperliche Unversehrtheit.
  2. Die unmittelbaren Krankheitsfolgen (Impfschäden) und ggf. Tod von Impfungen (i.S. von Ursache – Wirkung) sind weitere Verletzungen des Rechts auf körperliche Unversehrtheit.
  3. Über Spätfolgen von Impfungen ist noch viel zu wenig bekannt. Da diese Folgen oft erst viele Jahre später auftreten, ist der Nachweis von Ursache und Wirkung schwer nachweisbar (Die Dunkelziffer von Impfschäden ist vermutlich sehr hoch).  Sie stellen ebenfalls eine Verletzung des Rechts auf körperliche Unversehrtheit dar.
  4. Wenn wir (unsere) Kinder impfen lassen, dann ist dies eine Körperverletzung bei einem Schutzbefohlenen.

Mache Dich entscheidungsfähig für Deine Gesundheit bezüglich Theorie, Praxis und Folgen von Impfungen 

Weil jeder über seinen Körper und seine Gesundheit selbst entscheidet, muß er sich entscheidungsfähig machen. Jeder muß sich deshalb mit den Chancen und Risiken für seine Gesundheit durch Impfung informieren und seine Entscheidung für sich und anvertraute Kinder fällen.

Es gibt genügend kritische Informationen (und Beweise) zur Aufklärungen darüber.

Vernünftige Gesetze müssen auch vom Staat und seinen Vertretern eingehalten werden

Dr. med. Thomas Georg Schätzler veröffentlicht einen lesenswerten Kommentar in der Ärztezeitung: Rationale bei ministeriell “gehypter” Masern-Hysterie?

  • Sein erstes Argument ist die NichtVerfügbarkeit eines reinen Masernimpfstoffs in Deutschland :

“Könnten unsere selbsternannten Polit-Impf-Präventologen endlich wieder zur Vernunft kommen? Eine allgemeine Impfpflicht gegen Masern per Gesetz verkünden zu wollen, ist angesichts fehlender Verfügbarkeit eines reinen Masernimpfstoffs in Deutschland von vorne herein zum Scheitern verurteilt (deshalb wohl auch gar keine Strafandrohung)”

  • Sein zweites Argument ist die Nicht-Dauerimmunität durch MMR-Impfstoffe: 

“Wenn unsere zweimalig verabreichten MMR-Impfstoffe sicher wirksam sind, wieso hält die Immunität nicht dauerhaft an, so dass wir die ab 1970 Geborenen im Zweifel auch ein drittes Mal impfen sollen?”

  • Sein drittes Argument ist  die Nicht-Immunität von Geimpften gegen Umgebungs-Erkrankte

“wenn vollständig MMR-Geimpfte vor Masern-/Mumps-/Röteln-Infektionen geschützt sind, werden diese doch durch Umgebungs-Erkrankte gar nicht mehr gefährdet? Dieser Umstand wird m.E. in der öffentlichen Debatte zu wenig berücksichtigt.” 

  • Sein viertes Argument ist die Nicht-Kompetenz von Politikern bezüglich Impfung und Impfpflicht

“Mit “Schwarzer Pädagogik” und Drohgebärden erreicht man insbesondere die beratungs- und/oder bildungsresistenten Minderheiten nicht. Trotzdem hält 
Bun­desge­sund­heits­mi­nis­ter Jens Spahn (CDU) medizin- und versorgungs-bildungsfern dagegen: „Trotz aller Aufklärungskampagnen sind die Impfquoten in den vergangenen Jahren nicht entscheidend gestiegen. Deshalb muss die Masern-Impfung in Kindergärten und Schule verpflichtend werden“. Außer der Aktion „Deutschland sucht den Impfpass“ haben wirksame Aufklärungskampagnen bisher gefehlt. “

Viele weitere sachliche Argumente gegen eine Pflichtimpfung (und auch gegen Impfungen generell) sind seit Jahren und Jahrzehnten in der Welt.

Foto: Public domain, fair use.

Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.

Sie werden von Politikern wie Jens Spahn, die angeblich für die Volks-Gesundheit Verantwortung übernommen haben, mißachtet. Offenbar dienen sie anderen Hintergrundkräften (u.a.  Impfindustrie).

Die herrschende Politikkaste will offenbar gar nicht wissen, was die Gesundheit der Bevölkerung betrifft und was Fachleute dazu wissen und bekunden.

Eigentlich haben Politiker den Willen des Volkes zu vertreten und dem Volk keinen Schaden zuzufügen Wenn sie das nicht tun, müssen sie gehen und ersetzt werden. Das müßte jetzt die Forderung des Volkes (Impfbefürworter und Impfgegner) sein.

“Es braucht schon eine große Portion akademisch-elfenbeintürmerner Weltfremdheit, bei diesen, an Orwellsche Gedanken erinnernde Forderungen nicht zu bemerken, dass die Leopoldina hier Teil des von ihr beklagten Problems wird: sind es doch genau diese, leicht zu durchschauenden Manipulationen, durch die die Impfdiskussion (von beiden “Seiten”!) vergiftet wird, die das Vertrauen in Schutzimpfungen insgesamt, aber auch in die (offizielle) Kommunikation darüber und in die Impfempfehlungen aussprechenden Organe wie die STIKO unterminieren.”

In der aktuellen hysterisierten Diskussion über eine Masernimpfpflicht ziehen zunehmend amerikanische Verhältnisse in die deutsche Politik ein, frei nach der offenbar zeitgemäßen Devise: “Was scheren mich die Fakten, wenn ich doch genau weiß, was ich erreichen will”(Update 10.07.2019)

Diese geistige Grundhaltung zieht sich in der aktuellen Impfpflicht-Diskussion quer durch die Äußerungen der üblichen Verdächtigen und der so genannten main-stream-Medien und betrifft vor allem sieben Behauptungen:

  1. Es gäbe in Deutschland eine Zunahme von Masernfällen in den letzten Jahren und Monaten
  2. Es gäbe in Deutschland eine Zunahme von Menschen, die Schutzimpfungen ablehnten.
  3. Die Durchimpfungsraten in Deutschland wären wegen der zunehmenden Impfmüdigkeit/Impfskepsis zu niedrig und/oder sogar rückläufig.
  4. Der Zeitpunkt, zu dem die Durchimpfungsraten erfasst/erreicht würden sei zu spät, es seien ja vor allem die Kleinkinder, die gefährdet seien.
  5. Das Problem wäre vor allem die zweite Masernimpfung, die zu selten/zu spät verabreicht würde und die für den Schutz aber unerlässlich wäre.
  6. Die Impfpflicht wäre vor allem nötig, um die vielen Fälle von SSPE (Erklärung s. u.) in Deutschland zu verhindern.
  7. An Masern stürben so viele Menschen, auch deshalb bräuchte es in Deutschland eine Impfpflicht

Hier findest Du die klaren sachlichen Antworten auf die verbreiteten Meinungen:

Stoppt die Impfdiktatur !

Ja, WIR sind das Volk. Deutschland will und brauch keine (neue) Diktatur!

Weitere Ressourcen:

CDC-Direktorin übernimmt hohen Posten in der Pharmaindustrie
Die Chefin der staatlichen amerikanischen Gesundheitsbehörde CDC (»Centers for Disease Control and Prevention«), der für Impfungen und die Bekämpfung von Pandemien zuständigen Behörde, ist 2009 zurückgetreten und übernimmt einen leitenden Posten beim führenden Pharmaunternehmen »Merck«. Sie wird Leiterin der Abteilung Impfstoffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!

Kostenloser eBook-Report

E-Book-Report-Cover

 

Wo darf ich den eBook-Report hinschicken ?