Home / Gesundheit / Naturmittel als “Antibiotika” (1): Heilpflanzen

Naturmittel als “Antibiotika” (1): Heilpflanzen

Naturmittel bei Viren, Bakterien und Pilzen

Immer wieder gibt es natürliche Lösungen, die dem menschlichen Organismus viel näher kommen!

Wenn es darum geht, „herkömmliche“ Infektionen und Erkrankungen wirksam zu behandeln, dann hält die Natur wirksame wunderbare Alternativen für Antibiotika bereit. Diese funktionieren  (mindestens!) genauso gut, sie bringen keine sogar tödliche Antibiotika-Resistenz hervor und haben keine negativen Nebenwirkungen.

Viele pflanzliche Heilmittel

  • stärken die Immunabwehr,
  • machen somit Bakterien unschädlich und
  • wirken desinfizierend.

Echter Thymian bei Bronchitis und Rachenentzündung. Extrakt mit ätherischem Öl zur äußeren Anwendung oder als Tee.
Pfefferminze bei Mundschleimhautentzündung und krampfartigen Beschwerden im Magen-Darm-Bereich.
Sommerlinde bei Erkältungskrankheiten.
Schwarzer Holunder bei Erkältungskrankheiten. Der Tee aus getrockneten Holunderblüten wirkt schweißtreibend.

Ein Rezept mit natürlichen Mitteln als “Antibiotika” bei allen Infektionen

Die Inhaltsstoffe und deren Wirkungen

  • Knoblauch ist bereits von Natur aus ein starkes Antibiotikum mit weitreichenden gesundheitlichen Vorteilen. Knoblauch bekämpft schädliche Bakterien und Pilze aller Art, schont dabei aber die Darmflora und er soll deren Zahl gar erhöhen.
  • Zwiebeln sind die nächsten Verwandten des Knoblauchs. Sie verstärken die Knoblauchwirkung und stellen gemeinsam mit diesem ein starkes Duo gegen Krankheiten dar.
  • Meerrettich wirkt sich besonders vorteilhaft auf die Atemwege aus, die Nasennebenhöhlen und die Lungen. Verstopfte Neben- und Stirnhöhlen werden gereinigt, die Blutzirkulation wird verbessert und nahende Erkältungen oder die Grippe haben keine Chance mehr.
  • Ingwer und Chili hemmen Entzündungen, lindern Schmerzen und stimulieren enorm den Kreislauf. Sie bekämpfen Krankheiten an Ort und Stelle.
  • Kurkuma ist wohl im Hinblick auf die antibiotische Wirkung das beste Gewürz. Es bekämpft Infekte, reduziert Entzündungen, hemmt die Krebsentwicklung, lindert Gelenkschmerzen und beugt gar Demenz vor.
  • Schwarzer Pfeffer wirkt u.a. entzündungshemmend, immunstärkend und verdauungsfördernd. Zudem erhöht er die Bioverfügbarkeit von Kurkuma erheblich.
  • Blütenhonig leistet aufgrund seiner antikakteriellen, antimykotischen und antioxidativen Wirkung, sowohl bei Infekten als auch bei vielen entzündlichen Prozessen, dem Körper hervorragende Dienste. Eine ganz besondere Eigenschaft des Honigs ist seine Fähigkeit zu verhindern, dass sich pathogene Bakterien im Körper zusammenrotten und sogenannte Biofilme bilden, die es ihnen ermöglichen, miteinander zu kommunizieren. Honig blockiert dieses Kommuniktionssystem mit der Folge, dass diese Bakterien nicht mehr als geschlossene Gruppe agieren können und so auch deutlich anfälliger für konventionelle Antibiotika-Behandlungen werden.
  • Apfelessig wurde zu Heilzwecken schon vom Vater der Medizin – Hippokrates – um 400 vor Christus verwendet. Man sagt, er habe im Krankheitsfall nur zwei Mittel eingesetzt: Honig und Apfelessig. Apfelessig ist reich an Pektin, einem Ballaststoff, der hohe Cholesterinwerte senkt und den Blutdruck reguliert. Apfelessig unterstützt ferner den Mineralstoffhaushalt und damit die Knochengesundheit. Zwar liefert Apfelessig nur wenig Calcium, aber er hilft dabei, dass der Körper das Calcium aus der Nahrung besser resorbieren kann. Da Apfelessig ausserdem sehr kaliumreich ist, verleiht er Haar wieder Glanz, Nägeln Festigkeit und hilft überdies bei der Entgiftung des Körpers. Apfelessig enthält Apfelsäure, die sehr gut gegen Pilze und bakterielle Infektionen wirkt. Auch Harnsäurekristalle werden von der Apfelsäure rund um die Gelenke herum aufgelöst, was zu einer Linderung von Gelenkschmerzen führt.
Bildquelle: https://alpenschau.com

Die Top 7 der natürlichen Keimvernichter! (Angebot von FID Verlag GmbH)

u.a.

  • Das heimische Kraut, das Ihre Bronchitis, Nasen-Nebenhöhlen-Entzündung und selbst hartnäckigste Harnwegsinfektionen natürlich stoppt!
  • Das Würzmittel, das wunderbar wachstumshemmend auf Bakterien und Viren wirkt – im ganzen Körper!
  • Die rote Wildfrucht, die Bakterien daran hindert, sich dort anzuheften, wo Infektionen schnell zum Brandherd werden. Zum Beispiel an den empfindlichen Schleimhäuten Ihres Körpers!
  • Die beiden „Zauberknollen“, die so keimtötend wirken, dass sie manches Antibiotikum schlichtweg in den Schatten stellen!
  • Der Baum, dessen Öl gefährliche Pilzinfektionen stoppt, bevor sie Schaden in Ihrem Körper anrichten!

Nehmen Sie keine Antibiotika mehr, solange Sie das hier nicht gelesen haben! Klicken Sie zum kostenlosen Download einfach hier! Kostenlose Sofort-Download „Die Top 7 der natürlichen Keimvernichter“

Ressourcen:

 <    

 

Check Also

Geheimnisse der Naturheilpflanzen

Über die Geheimnisse der Naturheilpflanzen Es ist gegen alles ein Kraut in der Natur gewachsen. …

Dokumentation zum Rollout von Med-Betten

12-seitiges Dokument zum Rollout von Med-Betten „Dies ist das neue Zeitalter für die neue Erde …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!

Kostenloser eBook-Report

E-Book-Report-Cover

 

Wo darf ich den eBook-Report hinschicken ?