Home / term / Selbst-Medikation

Selbst-Medikation

Selbst-Medikation

Als Selbstmedikation wird die Eigenbehandlung mit Arzneimitteln bezeichnet.

  • Eine Selbstmedikation ist möglich mit verschreibungsfreien, so genannten OTC-Präparaten und ist besonders verbreitet bei Alltagsbeschwerden wie etwa Kopfschmerzen, Durchfall, Erkältungsbeschwerden oder Übelkeit.
  • Selbstmedikation kann aber auch mit verschreibungspflichtigen Medikamenten erfolgen, sofern diese für den Patienten verfügbar sind, z. B. weil sie für eine frühere Erkrankung verordnet wurden.

Ressourcen:

R. Beitz, M. Dören, H. Knopf, H.-U. Melchert: Selbstmedikation mit Over-the-Counter-(OTC-)Präparaten in Deutschland. (PDF) In: Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz, 2004, Jg. 47, Nr. 11

Check Also

Schädliche Zusätze von Nahrungsmitteln

Contents1 Die E-Codes1.1 1. Unschädliche Zusätze:1.2 2. Verdächtige Zusätze:1.3 3. Gefährliche Zusätze:1.4 4. Störung der …

Wie die COVID-Impfstoffe als Entvölkerungswaffe wirken können

Auswirkungen der COVID-Impfung sowohl für männliche und weibliche Fruchtbarkeit Analyse von Dr. Joseph Mercola Tatsache Überprüft,  25. Juli …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: Content is protected !!

Kostenloser eBook-Report

E-Book-Report-Cover

 

Wo darf ich den eBook-Report hinschicken ?

Selbst-Medikation

Als Selbstmedikation wird die Eigenbehandlung mit Arzneimitteln bezeichnet.

  • Eine Selbstmedikation ist möglich mit verschreibungsfreien, so genannten OTC-Präparaten und ist besonders verbreitet bei Alltagsbeschwerden wie etwa Kopfschmerzen, Durchfall, Erkältungsbeschwerden oder Übelkeit.
  • Selbstmedikation kann aber auch mit verschreibungspflichtigen Medikamenten erfolgen, sofern diese für den Patienten verfügbar sind, z. B. weil sie für eine frühere Erkrankung verordnet wurden.

Ressourcen:

R. Beitz, M. Dören, H. Knopf, H.-U. Melchert: Selbstmedikation mit Over-the-Counter-(OTC-)Präparaten in Deutschland. (PDF) In: Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz, 2004, Jg. 47, Nr. 11