Home / Gesundheit / Gesundheitsranking BRD 2018

Gesundheitsranking BRD 2018

Deutsche Post Glücksatlas 2018: Zufriedenheit der Deutschen mit ihrer Gesundheit

Zufriedenheit mit der Gesundheit

Die wichtigsten Fakten

  • Die Zufriedenheit mit der Gesundheit bleibt stabil
  • Aufgrund der alternden Gesellschaft bei gleichzeitig besserer medizinischer Versorgung nur wenig Schwankungen in den letzen Jahren.
  • Besonders zufrieden mit der Gesundheit sind die Menschen im Südwesten Deutschlands.

Ausführlichere Darstellung

Der diesjährige Deutsche Post Glücksatlas untersucht auch die Zufriedenheit der Deutschen mit ihrer Gesundheit. Sie ist in den vergangenen Jahren von allen anderen Bereichszufriedenheiten am wenigsten gestiegen. Seit 2006 schwankt sie eng um 6,5 Punkte. 2016 liegt sie mit 6,6 Punkten um 0,1 Punkte höher als in 2006. Zum Vergleich: Die Zufriedenheit mit ihrem Familienleben bewerten die Deutschen mit 7,8 Punkten (auf der Skala 0 bis 10).

Die Stagnation bei der Zufriedenheit mit der Gesundheit ist aber keine schlechte Nachricht, sondern eine gute. Denn wegen der zunehmenden Alterung der Gesellschaft hätte man eigentlich erwarten können, dass damit auch die Unzufriedenheit mit der Gesundheit zunimmt. So hat sich der Anteil von Personen mit chronischen Gesundheitsbeschwerden von 35,2 Prozent (2007) auf 42,4 Prozent (2016) erhöht, die Zahl der Pflegefälle nahm zwischen 2007 und 2017 sogar um rund 52 Prozent zu. Im selben Zeitraum hat sich aber die medizinische Versorgung verbessert. Insgesamt ergibt sich daraus eine konstante Zufriedenheit mit der Gesundheit. Ihr Einfluss auf das Lebensglück ist sehr hoch und sollte nicht vernachlässigt werden. Die allgemeine Lebenszufriedenheit reagiert mehr als doppelt so stark auf einen Anstieg der Zufriedenheit mit der Gesundheit als etwa auf einen Anstieg der Zufriedenheit mit dem persönlichen Einkommen.

Im regionalen Vergleich zeigt sich, dass die Menschen in der Region Nordrhein-Köln (6,92) am zufriedensten mit ihrer Gesundheit sind, gefolgt von Rheinland-Pfalz und Hamburg. Am unzufriedensten sind Brandenburg (5,97) und Berlin (6,26). Brandenburg hat die zweithöchste Pflegequote, nur noch in Mecklenburg-Vorpommern ist sie höher. Das zeigt, dass der allgemeine Gesundheitszustand einer Region dessen Gesundheitszufriedenheit beeinflusst.

So ist der Glücksatlas zu lesen

Zufriedenheitswerte

  • 7,20 und drüber
  • 7,10 bis 7,19
  • 7,00 bis 7,09
  • 6,90 bis 6,99
  • 6,80 bis 6,89
  • 6,70 bis 6,79
  • 6,60 bis 6,69
  • 6,50 bis 6,59
  • unter 6,50

Wie die Zufriedenheitswerte der Studie zustande kommen

Die allgemeine Lebenszufriedenheit sowie die jeweilige Bereichszufriedenheit werden in jeder Region mit einer Skala von 0 = „ganz und gar unzufrieden“ und 10 = „ganz und gar zufrieden“ abgefragt. Daraus ergibt sich die durchschnittliche allgemeine Lebenszufriedenheit bzw. die jeweilige Bereichszufriedenheit der Befragten in jeder Region.

Deutsche Post Glücksatlas 2018

Der Deutsche Post Glücksatlas gibt zum achten Mal in Folge einen Überblick über das Wohlergehen der Deutschen: Durch welche Faktoren wird unser Glück beeinflusst? Wo leben die glücklichsten Menschen in Europa und in Deutschland? Und wie hat sich unsere Lebenszufriedenheit in den letzten Jahren entwickelt?

Die Zufriedenheit wird von einer Reihe verschiedener Faktoren beeinflusst. Manche können wir selbst beeinflussen, andere hängen in hohem Maße von äußeren Umständen ab wie z.B. von der Beschäftigungslage oder der Arbeitslosenquote.

Die Lebenszufriedenheit der Deutschen hat sich 2018 gegenüber dem Vorjahr nur wenig verändert. Ihre allgemeine Lebenszufriedenheit bewerten die Deutschen 2018 mit 7,05 Punkten, das ist nur geringfügig weniger als 2017, wo im Durchschnitt der Wert 7,07 angegeben wurde (auf einer Skala von 0 bis 10). Die Westdeutschen sind im Vergleich zum Vorjahr etwas weniger glücklich, ihr Wert sank von 7,11 auf 7,09 Punkte. Die Ostdeutschen konnten ihr Zufriedenheitsniveau bei 6,89 Punkten halten. Der aktuelle Glücksabstand zwischen West- und Ostdeutschland verringerte sich auf 0,20 Punkte, nach 0,22 im Vorjahr. Im europäischen Umfeld rangiert Deutschland unverändert auf Rang 9.

Der Deutsche Post Glücksatlas 2018 befasst sich in diesem Jahr mit dem Schwerpunkt Arbeit und Mobilität: Welche Auswirkungen haben das zunehmende Verkehrsaufkommen und die wachsenden Mobilitätserfordernisse auf die Lebensqualität? Muss die Fahrt zur Arbeit ein reiner Stressfaktor sein, oder kann sie sinnvoll genutzt und vielleicht sogar genossen werden? Wie stehen die Deutschen zu Alternativen wie Homeoffice und Carsharing?

Das diesjährige Schwerpunktthema wurde von Reinhard Schlinkert vom Bonner Meinungsforschungsinstitut dimap im Rahmen einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage erstellt und liefert auch diesmal wieder spannende Einsichten in das Glücksempfinden der Deutschen.

Quelle: https://www.gluecksatlas.de/

Check Also

Das Geheimnis aller Krankheiten: Der Lebensraum ist alles

Das Geheimnis aller Krankheiten: Der Lebensraum ist alles Krankheit kommt von Innen, nicht von außen. …

Vitamin D: Ursachen und Symptome von Mangel sowie Hilfen zum Ausgleich

Contents1 Vitamin D: Ursachen und Symptome von Mangel sowie Hilfen zum Ausgleich1.1 Was ist Vitamin …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!

Kostenloser eBook-Report

E-Book-Report-Cover

 

Wo darf ich den eBook-Report hinschicken ?