Home / Lebensweise / Besseres Gesundheitsystem

Besseres Gesundheitsystem

Contents

Not-wendige Ideen für ein besseres Gesundheits-System

„Niemand rettet uns, außer wir selbst.
Niemand kann und niemand darf das.
Wir müssen selbst den Weg gehen.“ (
Buddha)

Die Kulturnation Deutschland hatte das beste Gesundheitssystem

Die „Kulturnation Deutschland“ hatte in der ersten Hälfte des 20 Jahrhunderts  den damals höchsten Stand an Industriealisierung in ganz Europa. Das deutsche Land verfügte damals vermutlich über das vorbildlichste Gesundheits-, Alters- und Sozialsystem der Welt und mit einem durchaus blühenden geistlichen und kulturellen Leben.  Innerhalb weniger Jahre wurde Deutschland zu einem großen Fluch für die Menschheit.

Welche Ursachen gibt es dafür?

“Ärzte und Juristen sind selten gute Christen.” (Deutsches Sprichwort)

“Lebendiges Christentum ist in Deutschland heute eine gesellschaftliche Randerscheinung. Verglichen mit dem geistlichen Leben in weiten Teilen der Welt fällt in der Gemeinde Jesu in Mitteleuropa ein verblüffender Mangel an gesellschaftlicher Relevanz und an Effektivität auf. Die Gemeinden sind klein und führen häufig ein Schattendasein in einer völlig widergöttlichen Gesellschaft, die vom Christentum keine Antworten und Lösungen der aktuellen Lebensfragen erwartet. Echte Christen sind Exoten in einer Gesellschaft, die viel eher von toter Religiosität, Esoterik oder Atheismus geprägt ist. Deutschland ist definitiv kein christliches Land, sondern Missionsland. Es hat christliche Wurzeln, aber die Gesellschaft lebt ein zutiefst heidnisches Leben.” (Deutschland ist anders)

Im Herzen Gottes hat Deutschland seinen besonderen Platz. “Er möchte es wiederherstellen und es zu der Bestimmung zurückführen, die er von Anfang an für Deutschland im Blick hatte. Jedes Land hat seine Bestimmung; aber um diese Bestimmung verstehen zu können, muß jedes Land seine Vergangenheit betrachten.” (Gottes Haus)

Die BRD mit mittelklassigem und ineffizientem Gesundheitssystem

Das deutsche Gesundheitssystem gehört angeblich heute noch zu den besten der Welt (FRIEDRICH-EBERT-STIFTUNG, 2017).

Woran wird das gemessen? Es gibt grundlegende Kritik am realen “Gesundheitsunwesen” in Deutschland (und der westlichen Welt):

Wie gehen die (arbeitsteiligen) Verantwortlichen und Zuständigen in der Gesellschaft mit Deiner (unserer) Gesundheit und unserem Leben um?
– Die Kosten für den Betrieb des Gesundheitswesens steigen in die Billionen (allein in Deutschland rund 407.000.000.000 € gesamt und zirka 5.000 € pro Kopf jährlich).
– Die Gelder für Medizin-Forschung gehen weltweit ebenfalls in die Billionen (Allein in Deutschland werden jährlich 1,3 Milliarden € nur für Forschung “im Kampf gegen die bösartigen Tumoren” ausgegeben.)
– Die Produktionsausfallkosten in der Volkswirtschaft steigen an: 8,3 Milliarden Euro allein aufgrund psychischer Erkrankungen 2014 in Deutschland.
– Die (Schul-)Medizin und das Gesundheitswesen feiern angeblich große Fortschritte, die eindeutig mit einer stetigen Verschlechterung der Volksgesundheit einher gehen.

“So wie der Fortschritt der Medizin mit einer stetigen Verschlechterung der Volksgesundheit einhergeht,
so erhöht die Politik mit stetig steigenden Steuern und Abgaben die Unfähigkeit zur Selbstverantwortung…“ (Hermann Scherer)

Und zwischen heutiger (Gesundheits- & Wirtschafts-)Politik und (Schul-)Medizin besteht eine Verbindung, die die ganze Situation noch weiter verschlimmert.

Grundlegende Unstimmigkeiten bezüglich “GESUNDHEIT” im System

(1) Weitergabe der Verantwortung für individuelle und kollektive Gesundheit

Wir Menschen in der BRD bzw. in der westlichen Welt haben die Verantwortung für unsere Gesundheit übergeben am die Vertreter des staatlich-privaten Gesundheitswesens: Wir lassen uns diagnostizieren, krank schreiben, Medikamente verschreiben… , die uns nicht unbedingt gesund machen, aber die in 27 Jahren allein in den USA 3 Millionen Menschenumgebracht haben.

UNSERE DRINGENDE AUFGABE MUSS ES SEIN:

  • für Gesundheit (das “höchste Gut”) Selbst-Verantwortung zu übernehmen und
  • für Heilung unsere Selbst-Heilung zu aktivieren.

DESHALB:

  • Kümmere Dich um Deine Gesundheit (Wohlsein) selbst!
  • Aktiviere Deine Widerstandkräfte gegen Disharmonien!
  • Aktiviere im Krankheitsfall Deine Selbstheilungskräfte!

(2) Geringe Gesundheits-Kompetenz der Menschen

Gesundheitskompetenz bildet die Summe der benötigten Fähigkeiten, um gesundheitsrelevante Informationen im Alltag zu erschließen und zu nutzen.

Auswirkungen niedriger Gesundheitskompetenz

Das Europa-Regionalbüro der WHO ermittelte folgende Ergebnisse als Folge von geringer Gesundheitskompetenz:

  • “reduzierte Teilnahme an gesundheitsförderlichen Aktivitäten und solchen zur Feststellung von Erkrankungen,
  • risikoreichere gesundheitsbezogene Entscheidungen (wie höheren Raucherquoten), mehr Arbeitsunfällen, suboptimalem Chronic Disease Management (wie Diabetes, HIV‐ Infektion und Asthma),
  • geringe Therapiemotivation,
  • mehr Klinikeinweisungen mit „Drehtür‐Effekten“,
  • höhere Morbidität und
  • mehr vorzeitige Sterbefällen.”

Unsere Forderung muß sein: Die Gesundheitskompetnz der Menschen stärken

(3) Medizinischer Behandlungsvertrag fordert keine Heilung

Wir Menschen in der BRD bzw. in der westlichen Welt wissen oft gar nicht, daß wir als Patienten rechtlich einen “Behandlungs-Vertrag”eingehen, der die Ärzte nicht zur Heilung verpflichtet..
“Der Arzt ist durch den Behandlungsvertrag zu einer fachgerechten, dem allgemein anerkannten fachlichen Standard entsprechenden medizinischen Behandlung verpflichtet. Den Erfolg der medizinischen Behandlung, die (Wieder-)Herstellung der Gesundheit, schuldet er nicht.”(Patientenrechte)

Unsere Forderung muß sein: Der Arzt muß Heiler sein und erhält nur dann Wertschätzung (und Geld), wenn er heilt!

“Die ärztliche Praxis ist eine Kunst, kein Handelsgeschäft, 
eine Berufung, kein Laden; 
eine Erwählung, die das Herz ebenso wie den Kopf fordert.”
Sir William Osler (1849 – 1919, kanadischer Internist, Namensgeber der nach ihm benannten Osler-Krankheit, häufiges Nasenbluten)

“Heile mit Verstand, nicht mit Medikamenten.” (Lateinisches Sprichwort)

(4) Medizin und Gesundheitswesen sind zum Geschäft verkommen

Wir Menschen in der BRD bzw. in der westlichen Welt  haben zugelassen, daß der Medizin-Betrieb zu einem sehr profitablen Geschäft wurde.
“Der letzte Grund des Widerstandes gegen eine Neuerung in der Medizin ist immer der, dass hunderttausende von Menschen davon leben, dass etwas unheilbar ist…”
(Prof. Dr. Friedrich F. Friedmann)
“Was bringt den Doktor um sein Brot?
a) die Gesundheit, b) der Tod.
Drum hält der Arzt, auf dass er lebe,
Uns zwischen beiden in der Schwebe.” (Eugen Roth)
Eine weltweite MAFIA-artige Organisation aus Politik, Finanzwelt, Pharma-Industrie und Medizin-Technik, Schul-Medizin und Arzt-Praxis  spielt im Streben nach Macht und Profit mit dem Leben der Menschen.  Statt sich mit Gesundheit und Wohlergehen zu beschäftigen, werden mit Krankheiten viele Milliarden auf Kosten der Bevölkerungen verdient. Gab ein Mensch 1960 durchschnittlich noch etwa 150 Euro für medizinische Dienstleistungen aus, so kostet das Medizinsystem heute jährlich durchschnittlich pro Kopf mehr als 3.500 Euro. Und die Menschen werden nicht gesünder, sondern immer kranker. Das kann auch nicht anders sein in einer Gesellschaft, in der es systemimmanent um die Maximierung der Macht und des Profits einiger Weniger geht.

Unsere Forderung muß sein: Beim “höchsten Gut” des Lebens (Gesundheit) hört das Geschäft auf!

(5) Unwirksamkeit der Schulmedizin

Wir Menschen in der BRD bzw. in der westlichen Welt überlassen uns einer unwirksamen Schulmedizin. Mit diesen 10 Erkenntnissen kannst Du die Unwirksamkeit der Schulmedizin überprüfen:

“Wenn es darum geht, ob Schulmedizin wirklich wirkt, solltest Du zehn wichtige, die Realität überprüfende Erkenntnisse im Kopf behalten:

  1. Wenn Schulmedizin tatsächlich helfen würde, dann müssten Pharmafirmen keinen wissenschaftlichen Betrug begehen, um ihre klinischen Experimente zu fälschen, oder?
  2. Wenn Schulmedizin tatsächlich helfen würde, dann hätten Ärzte, Arzneifirmen keine Angst vor Konkurrenz durch Nahrungsergänzungen und natürlichen Heilmitteln und würden nicht versuchen, jene natürlichen Mittel zu zensieren oder gesetzlich zu verbieten.
  3. Wenn Schulmedizin tatsächlich helfen würde, würden Medikamentenfirmen ihre Arzneimittel gemeinsam mit natürlichen Heilmitteln testen, um zu sehen, welche davon besser wirken.
  4. Wenn Schulmedizin tatsächlich helfen würde, müssten die Kosten für Krankenversicherungen extrem niedrig sein. Der einzige Grund, warum eine Krankenversicherung so viel kostet ist der, dass Schulmedizin nicht jeden heilt und Patienten krank bleiben, deren Behandlungen weiterhin Geld kosten.
  5. Wenn Schulmedizin tatsächlich helfen würde, dann würden all die anderen Länder auf der Welt auf das deutsche Gesundheitssystem blicken und sagen: “Wow, DAS wollen wir auch!”.
  6. Wenn Schulmedizin tatsächlich helfen würde, müssten Pharmakonzerne längst den Betrieb eingestellt haben, da praktisch jeder gesund wäre und demnach nicht ständig neue Medikamente bräuchte.
  7. Wenn Schulmedizin tatsächlich helfen würde, müssten Ärzte ihre Praxen größtenteils aufgeben, da sie Patienten beibringen würden, wie diese auf ihre eigene Gesundheit zu achten haben.
  8. Wenn Schulmedizin tatsächlich helfen würde, müssten große Pharmaunternehmen Pflegeheime nicht bestechen, damit diese ihren hilflosen Senioren noch mehr ihrer Medikamente verabreichen.
  9. Wenn Schulmedizin tatsächlich helfen würde, würde die Chemotherapie-Behandlung von Teenagern nicht per Gericht durchgesetzt werden, mit der Drohung, die Eltern zu verhaften und einzusperren (wie es heutzutage geschieht).
  10. Wenn Schulmedizin tatsächlich helfen würde, müssten Pharmaunternehmen nicht im Fernsehen werben, um die Menschen davon zu überzeugen, Arznei einzunehmen, die sie eigentlich gar nicht brauchen.” (Quelle: alpenschau.com)

(6) Schulmedizin ist keine Wissenschaft

Die Medizin ist als Wissenschaft immer mehr umstritten und infrage gestellt, denn “für ca. 80 % aller Behandlungen gibt es keinen einzigen wissenschaftlichen Beweis, dass sie funktionieren” (Lynne McTaggart)

Seit über 100 Jahren weiß diese Art Medizin nichts und kann nichts bezüglich Heilung des Menschen von über 70.000 Krankheiten beitragen, die “von sich aus entstehen”, wie

Unsere Forderung muß sein: Rückkehr zur natürlichen Heilkunst und Abkehr des einseitig materialistischen  Welt- und Menschenbildes in der Medizin

(7) Schaden für die Volksgesundheit durch das Krankheitssystem

Das “Gesundheitssystem” als Teilsystem der kapitalistischen Gesellschaft schadet der Volksgesundheit:

  • 80.000 Tote durch durch Alkoholismus in der BRD.
  • 55.000 Tote durch Nebenwirkungen der Medikation in der BRD

Fehlleistungen bei der Heilung von Krebs (GHISLAINE SAINT-PIERRE LANCTÔT: DIE MEDIZIN MAFIA):

“Nach Jahrzehnten intensiven Krieges gegen Krebs ist die Situation in den Industieländern wie folgt:
1. Die Krebssterberate ist größer geworden. Immer mehr Menschen sterben an Krebs. Ein greifbarer Beweis, dass Vorbeugung und Behandlung keinen Erfolg haben.
2.Milliarden über Milliarden sind unnütz ausgegeben worden. “Krebs kostet die Amerikaner jedes Jahr mehr als 200 Milliarden Dollar.. für Behandlungsmethoden, die sowohl unwirksam als auch inhuman sind” berichtet Frank Wiewel, Direktor von People Against Cancer.( Wo fliessen die Gelder wohl hin?)
3. Die Anzahl der Todesfälle steigt stetig weiter. Etwas 500.000 Amerikaner sterben jedes Jahr an Krebs.
4. Millionen Menschen wurden gefoltet. Verstümmmelung ist nicht Ungewöhnliches. Niemand entkommt ihr, Patienten müssen sich zwischen einer oder mehreren Arten der Verstümmelung entscheiden:
-Amputaion= Operation
-Verbrennung = Strahlentherapie
-Vergiftung = Chemotherapie
All diese Behandlungsmethoden sind extrem aggressiv. Sie destabilisieren die organische Balance des Körpers. Und schädigen ernsthaft das Immunssystem.
5. Die Existenz alternativer Heilmittel wird entweder vor der Öffentlichkeit versteckt oder der Zugang zu ihnen ist verboten.Heilmittel, die wirksam sind , sicher und nicht teuer. Diejenigen, die sie propagieren, werden gejagt. Wie bei einer Hexenjagt im Mittelalter. (immer wieder und ganz aktuell: Der Stern – “So gefährlich sind Heilpraktiker in Deutschland”)
6. Die Rechte der freien Medizinwahl werden unterminiert. Unsere Rechte, für uns selbst zu entscheiden und zu bestimmen, was wir mit unserem Körper tun oder nicht tun, sind uns weggenommen worden.
6.Unser Immunssystem wurde systematisch zerstört durch viele kanzerogene Produkte, wie Pestizide, Impfstoffe, Strahlungen, Medikamente in Wasser, der Luft, der Nahrung und überall in unserer Umwelt.”

Krankheits-Prognosen für die Bevölkerung der BRD bis 2050 (STUDIE FRITZ-BESKE-INSTITUT):

Auswahl der Zunahme an Erkrankungen:

  • Altersbedingte Makuladegeneration. Zunahme der Erkrankten von 710.000 im Jahr 2007 auf 1,6 Millionen 2050, eine Zunahme von 125 Prozent.
  • Diabetes mellitus. Zunahme der Erkrankten von 4,1 bis 6,4 Millionen 2007 auf 5,8 bis 7,8 Millionen 2050, eine Zunahme von 20 bis 22 Prozent.
  • Herzinfarkt. Zunahme der jährlichen Neuerkrankungen von 313.000 im Jahr 2007 auf 548.000 im Jahr 2050, eine Zunahme von 75 Prozent.
  • Schlaganfall. Zunahme der jährlichen Neuerkrankungen von 186.000 im Jahr 2007 auf 301.000 im Jahr 2050,eine Zunahme von 62 Prozent.
  • Krebs insgesamt. Zunahme der jährlichen Neuerkrankungen von 461.000 im Jahr 2007 auf 588.000 im Jahr 2050, eine Zunahme von 27 Prozent.
  • Prostatakrebs. Zunahme der jährlichen Neuerkrankungen von 63.000 im Jahr 2007 auf 88.000 im Jahr 2050, eine Zunahme von 39 Prozent.
  • Demenz. Zunahme der Erkrankten von 1,1 Millionen 2007 auf 2,2 Millionen 2050, eine Zunahme von 104 Prozent.

Siehe auch:

(8) Zwei-Klassen-Medizin in der kapitalistischen Gesellschaft

Unsere Forderung muß sein: Medizinische Gleichbehandlung ALLER Menschen, den vor dem Leben sind alle Menschen gleich. 

(9) Finanzielle Ineffizienz des Gesundheitssystems

  • Ausgabenvolumen von 300 Milliarden Euro pro Jahr
  • Rund 5,4 Millionen Menschen sind im Gesundheitssystem beschäftigt.

Unsere Forderung muß sein: Kein Geld für eine Medizin, die nicht heilt.

(10) Krankheit, Medizin und Gesundheitssystem werden von satanischen Hintergrundkräften gesteuert

  • Die kanadische Ärztin Ghislaine Lanctot deckt schonungslos die weltweiten Machenschaften aus, die in zwei “Bermudadreiecken” funktionieren: Militär – Industrie – Politik sowie  Pharmaindustrie – Arzt – Patient
  • Deren Absicht und Aufgabe ist es, im Interesse der Dunkelkräfte (Illuminaten) auf der Erde, die Menschheit krank zu machen (Krankheitserfindung, Vorsorge), krank zu halten (Chronifizierung von Krankheiten) und zu reduzieren (Impfungen mit Mikrochip).
  • Was wir als Gesundheit bezeichnen ist eigentlich Krankheit! Denn: Was gesund macht, kostet, und viel Gesundheit kostet viel.
  • Wir werden als Schafe (Kranke) gehalten, die einen Schäfer (Retter, Arzt) brauchen.
  • Aber unsere wahre Kraft befindet sich in uns selbst, nicht außerhalb! Wer das nicht versteht, gibt seine Macht ab, an den Arzt und das Krankheitswesen.
  • Das “Gesundheitssystem” ist dazu da, Dich krank zu machen, an Dir viel zu verdienen, Macht über Dich zu erhalten und Dich sogar zu töten.
  • Der Mensch ist Natur und braucht Naturheilkunde. Die offizielle Schul-Medizin ist heute fast vollständig industrialisiert und technisiert, kostenoptimiert und profitorientiert, die menschliche Seite verschwindet im “eklatanten Mangel an Menschlichkeit im Patientenalltag”.
  • Der Arzt behandelt, die Natur heilt!
  • Das ganze Thema ist kein medizinisches, sondern ein höchst-politisches, ein Macht-Thema bzw!
  • Gesundheit, Krankheit, Medizin, Gesundheitssystem sind Gegenstände der Bewußtwerdung und des Erwachens der Menschheit.

Immer mehr Ärzte und Mediziner decken die Wahrheit über das kranke System auf

Immer mehr Mediziner und Ärzte decken den Skandal und die wahren Absichten der heutigen Schul-Medizin und Medizin-Industrie auf: u.a. Dr. Matthias RathDr. Ryke Geerd HamerDr Leonard ColdwellProf. Dr. Friedrich F. FriedmannDr. Gerd ReutherDr. Günther LoewitProf. Dr. Peter YodaDr. Manfred van TreekProf. Dr. Ingolf Schmid-TannwaldDr. Ghislaine LanctotDr. Robert S. MendelsohnDr. Andreas GuttenbergDr. Gunter FrankDr. Beat SchaubGünther S HanzlDr. Werner BartensDr. Dietrich GrönemeyerProf. Peter C. Gøtzsche

Forderungen von (kleinen) Parteien zur Erneuerung des Gesundheitssystems

Parteiprogramm “DHD – Das Haus Deutschland”

Das Haus Deutschland

Gesundheitssystem

  • Abschaffung des Zwei-Klassen-Gesundheitssystems.
  • Eine bundeseinheitliche Krankenversicherung mit -gleichen Leistungen für alle.
  • Natürliche Heilmethoden und Schulmedizin gehören gleichermaßen abgedeckt.
  • Jeder Bürger hat ein Recht auf schnellstmöglichen Zugang zu modernsten Heilmethoden.
  • Wir setzen uns für eine bessere Qualität der Lebensmittel ein. Gute Ernährung = bessere Gesundheit. 
  • Durch weitreichende Präventionen und Vorsorgeuntersuchungen setzen wir darauf Krankheiten zu vermeiden bevor sie entstehen.
  • Krankenversicherungsleistungen nur für in Deutschland lebende Menschen. Verträge mit Staaten in denen ausländische Familienangehörige von der deutschen Krankenversicherung profitieren, werden aufgekündigt. 
  • In freier Selbstbestimmung entscheiden Mütter wo und wie sie entbinden. Hierbei muss die Versorgung in allen Bereichen gesichert sein. Hebammen leisten vor, während und nach der Geburt einen unverzichtbaren Beitrag, der nicht durch unzumutbare Versicherungskosten gefährdet werden darf. Die Attraktivität des Berufsstandes muss durch bessere Entlohnung und gerechte Arbeitsbedingungen gesteigert werden.

Parteiprogramm “Deutsche Mitte”

Deutsche Mitte

Gesundheit:

  • Die Deutsche Mitte strebt schrittweise eine kostenlose medizinische Grundversorgung für alle an.
  • Wir stehen für ursachenbezogene ganzheitliche Heilkunde und natürliche Medizin, die sich am Menschen orientiert – bei deutlich gestärkter individueller Betreuung.
  • Überteuerte Kartellmedizin wird durch wirkungsvollere, höherwertige und preisgünstigere natürliche Methoden ersetzt – wissenschaftlich untermauert.
  • Aufbau ganzheitlicher Gesundheitszentren und Förderung von Solidargemeinschaften und alternativer Absicherungen im Krankheitsfall mit dem Recht auf freie Therapiewahl.
  • Das ungerechte Abrechnungsverfahren wird stark vereinfacht.
  • Die Zulassungsbedingungen für neue Impfstoffe, (nicht natürliche) Medikamente und Therapien werden verschärft, für zugelassene gilt eine Übergangsfrist.
  • Die Haftungsbefreiung der Impfstoffhersteller sowie das Impf-Mobbing werden beendet.
  • Die wahren Krankheitsursachen wie z. B. Pestizide, Umwelt- und Medikamentengifte, Elektrosmog, Junk-Food oder Luftverschmutzung werden identifiziert und Schritt für Schritt beseitigt.
  • Profitorientierung hat im Gesundheitswesen nichts verloren.
  • Krankenhäuser, Pflegeheime und Psychiatrien werden personell aufgestockt, die Bezahlung verbessert und menschliche Zuwendung aufgewertet. Selbstverwaltung wird allgemein gefördert.
  • Strengere Grenzwerte für Elektrosmog und Radioaktivität.

Parteiprogramm “Die Mitte”

Medizinische Versorgung und Vorsorge

  • Umwandlung des Sachleistungsprinzips der gesetzlichen Krankenversicherung in ein Kostenerstattungssystem mit Versicherungspflicht und Beitragsbemessung nach Familieneinkommen.
  • Der Kostenerstattungsanspruch, sozial gestaffelt und mit Eigenbeteiligung versehen, gilt für eine solide und eher grozzügig auf moderne Medizin zugeschnittene Grundversorgung, welche alle Risiken der normalen alltäglichen Durchschnittsexistenz umfaßt.
  • Darüber hinaus gehende Individualrisiken (wie Sportunfälle) sind von der Grundversorgung auszugrenzen und durch freiwillig auszuwählende Zusatzprämien je nach persönlicher Lebensführung und Risikolage zusätzlich zu versichern
  • Jeder Bürger ist wieder Privatpatient, eine Zweiklassenmedizin gibt es nicht mehr.
  • Das Erkrankungs- und Kostenrisiko wird – weg vom Arzt – auf die Krankenversicherung zurückverlagert, wo es hingehört.
  • Weitere Schwerpunkte sind die freie Arztwahl und die Therapiefreiheit im Rahmen aller medizinisch anerkannten Methoden, ein freier Wettbewerb unter Einbeziehung auch der Krankenhäuser und der Pharmaindustrie sowie die Wiederherstellung der freien Berufsausübung und freien Eigentumsverfügung im Medizinbereich, und die ersatzlose Aufhebung aller staatsdirigistischen Maßnahmen.

Forderungen von Stiftungen zur Erneuerung des Gesundheitssystems

(1) Die Friedrich-Ebert-Stiftung

MEHR MITSPRACHE UND ORIENTIERUNG: Vorschläge für ein nutzerfreundliches und patientenorientiertes Gesundheitssystem (01/2017)

  • PATIENTENMITBESTIMMUNG, PATIENTENSOUVERÄNITÄT, TEILHABE
  • VERSORGUNGSQUALITÄT IM KRANKENHAUS
  • SICHERHEIT VON ARZNEIMITTELTHERAPIE UND MEDIZINPRODUKTEN
  • HILFSMITTELVERSORGUNG
  • PATIENTENRECHTE UND RECHTSDURCHSETZUNG

Forderungen der Mediziner

(1) 32 Thesen zur Gesundheitspolitik nach der Bundestagswahl 2017

Ein gemeinsames Positionspapier 32 Thesen zur Gesundheitspolitik nach der Bundestagswahl 2017 wurde von 4 deutschen Ärzteverbänden präsentiert:

  • der Berufsverband der Deutschen Chirurgen (BDC),
  • der Berufsverband Deutscher Internisten (BDI),
  • der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands (VKD) und
  • der Verband der Leitenden Krankenhausärzte Deutschlands (VLK).

Darin wird realistischerweise betont, daß das Wohl des einzelnen Patienten das leitende Prinzip der Gesundheitsversorgung sein müsse.

Dazu sei es nötig, das Finanzierungssystem neu zu gestalten, sodass „die Ökonomie der Patientenversorgung dient und nicht umge­kehrt.“

Leistungserbringer dürften nicht in Entscheidungssituationen gebracht werden, „in denen ökonomische Vorgaben Vorrang vor medizinischen Notwendigkeiten ge­winn­en“, fordern die vier Verbände.

(2) Empfehlungen des dänischen Arztes  Dr. Peter Christian Götzsche

In einer Online-Ausgabe der „Süddeutsche.de“ () kritisierte in einem Interview der dänische Arzt und Wissenschaftler Dr. Peter Christian Götzsche das Gesundheitssystem fundiert und massiv. Seine schlußfolgernden Forderungen:

  • Eine Revolution im Gesundheitswesen,
  • unabhängige Medikamententests,
  • Offenlegung der Studiendaten (auch wenn sie nicht so gut ausfallen),
  • ein Ende der Bestechlichkeit der Ärzteschaft mit Reisen, Essen und finanziellen Vergütungen für lächerliche, pseudowissenschaftliche Praxisstudien (die die Firma im Reißwolf verschwinden lässt),
  • ein Verbot von Werbung für Medikamente, die oft genauso tödlich sind wie Zigaretten, für die es aber inzwischen auch ein Werbeverbot gibt.

(3) MLP Gesundheitsreport 2016

Das Institut für Demoskopie Allensbach befragte 512 Ärzte und 1 920 Bürger und erstellte den “MLP Gesundheitsreport 2016.

Demnach beurteilen Patienten und Ärzte das deutsche Gesundheitssystem insgesamt positiv: “93 Prozent der Ärztinnen und Ärzte beurteilten demnach die Gesundheitsversorgung in Deutschland alles in allem als gut oder sehr gut sowie 82 Prozent der Bürger.”

Kritisch im System werden hauptsächliche vermerkt:

  1. Ärztemangel
  2. Kostendruck
  3. Arbeitsverdichtung

Aktionen

Der Nationale Aktionsplan Gesundheitskompetenz

 

 

error: Content is protected !!

Kostenloser eBook-Report

E-Book-Report-Cover

 

Wo darf ich den eBook-Report hinschicken ?